Gesundheitspolitik

Doppelte Bezüge in Nordrhein

BERLIN (lk) | Während der Rechnungszins für die Altersvorsorge 2014 gesenkt wurde, sollen die Vorstände des Versorgungswerks der Apothekerkammer Nordrhein nun eine kräftige Anhebung ihrer Vergütungen erhalten.

Die Apothekerkammer Nordrhein hat vor, die Bezüge der Vorstände des Versorgungswerks zu verdoppeln. Der Kammerversammlung am kommenden Mittwoch liegt ein entsprechender Antrag zur Abstimmung vor. 2014 hatte das Versorgungswerk wegen der Niedrigzinsphase den Rechnungszins für die Altersvorsorge auf 2,5 Prozent gesenkt.

4000 Euro im Monat für den Vorstandsvorsitzenden

Die Pauschalentschädigung für den Vorstandsvorsitzenden soll auf 4000 Euro monatlich verdoppelt werden. Der Stellvertreter soll dann 3000 statt 1500 Euro er­halten. Und für die weiteren Mitglie­der des Vorstands ist eine Erhöhung von 600 auf 1200 Euro vorgesehen.

Mehr Geld erhalten sollen auch die Aufsichtsräte des Versorgungswerks. Für den Vorsitzenden ist eine Erhöhung auf das 2,5-Fache auf 2500 Euro monatlich geplant. Der Stellvertreter soll statt 750 dann 1875 erhalten. Für alle übrigen Mitglieder wird eine Erhöhung von 300 auf 600 Euro vor­geschlagen.

Im Vergleich zu den Bezügen des Jahres 2007 bedeutet dieser Vorschlag eine Erhöhung in der Spitze auf das Zehnfache. 2007 erhielt der Vorstandsvize 300 Euro für seine Tätigkeit. Mit der Anhebung soll der Betrag auf 3000 Euro pro Monat steigen. Angepasst wurden die Bezüge der Vorstände und der Aufsichtsräte in den Jahren 2008 und 2012.

Vorsitzende des VANR-Vorstands ist Dr. Claudia Vogt, ihr Stellvertreter ist Klaus Peter Baptist. Dem Vorstand gehören Dr. Klaus Peterseim und Ulrich Sommer von der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) an.

Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Rolf Lücker, sein Stellvertreter ist Dr. Volker Kluy. Weitere Mitglieder des Kontrollgremiums sind Wilhelm E. Junior, Dr. Dieter Pallenbach und Hans-Ulrich Wegmann.

64 Millionen Euro Beiträge pro Jahr

Mit 760 Mitgliedern gehört das VANR neben Bayern und Niedersachsen zu den drei großen Versorgungswerken der Apotheker. In den letzten beiden Jahren zahlten die Mitglieder pro Jahr circa 64 Millionen Euro Beiträge ein. Derzeit zahlt das VANR an rund 1500 Apotheker Altersrenten aus. Die jährlichen Auszahlungen betragen 36 Millionen Euro. Das VANR verwaltet einen Kapitalbestand von 1,9 Milliarden Euro. |

Das könnte Sie auch interessieren

APOTHEKERKAMMER NORDRHEIN

Doppelte Rolle rückwärts

Kammer Nordrhein hat getagt

Doppelte Rolle zurück

Bericht über die Landesausschusssitzung Bayerische Apothekerversorgung am 19. Oktober 2018

Geschäftsabschluss und Wahlen

Kammerversammlung beschließt Änderungen beim Versorgungswerk Nordrhein

Renten in Nordrhein werden anders berechnet

AK Schleswig-Holstein: Den Berufsnachwuchs sichern

Junge Apotheker im Blickfeld

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.