Wirtschaft

PKV startet Imagekampagne

Werbung mit Gesundheitsberufen, aber ohne Apotheker

cha | Die privaten Krankenver­sicherungen machen mit einer breit angelegten Imagekampagne nicht nur Werbung für sich selbst, sondern auch für die Gesundheitsberufe. Die Apotheker sind zunächst nicht dabei – sollen aber später noch dazukommen.

Holger, Facharzt für Strahlentherapie, Uwe, OP-Pfleger, sowie Silvia, Assistenzärztin, sprechen in stimmungsvollen Kurzfilmen in ihrem privaten Umfeld über ihren Beruf, was sie bewegt und wie sie ihre Aufgaben bewältigen. Und kommen dann ganz beiläufig darauf zu sprechen, welche Vorteile unser Gesundheitssystem und die Patienten davon haben, dass es neben der gesetzlichen Krankenversicherung auch noch die privaten Krankenversicherungen gibt.

Gemeinsam zum besten Gesundheitssystem der Welt

Im Abspann wird dies nochmals betont: Anknüpfend an den Slogan „Gemeinsam machen wir das deutsche Gesundheitssystem zu einem der besten der Welt“, wünschen sich die privaten Krankenversicherungen eine „weiterhin gute Zusammenarbeit“.

Anklicken kann man diese Filme u. a. im Onlineauftritt von Spiegel oder Focus, entsprechende Anzeigen werden in zahlreichen Print­titeln wie der Zeit, der Süddeutschen Zeitung, der Welt oder der Frankfurter Allgemeinen Zeitung geschaltet. Darüber hinaus werden einzelne Plakate an aufmerksamkeitsstarken Punkten wie beispielsweise Flughäfen aufgestellt.

Gespräche mit der ABDA gab es schon

Während in der ersten Tranche der Kampagne ausschließlich Personen aus dem Kliniksektor zu Wort kommen, stammen die Akteure der nächsten Serie aus dem niedergelassenen Bereich. Apotheker sind hier allerdings nicht dabei. Wie der Verband der privaten Krankenversicherung auf Anfrage der Apotheker Zeitung mitteilte, ist dies jedoch in den weiteren ­Folgen durchaus geplant – entsprechende Gespräche mit der ABDA habe es bereits gegeben. |

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.