Wirtschaft

Aufsichtsrat verdoppelt

Linda verstärkt Verzahnung mit MVDA

STUTTGART (wes) | Die Apothekenkooperation Linda hat auf ihrer Hauptversammlung am 23. März einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Dabei wurde das Kontrollgremium der Linda AG fast komplett neu besetzt – und von drei auf sechs Mitglieder aufgestockt. Neuer Aufsichtsratsvorsitzender ist der Kölner Apotheker Rainer Kassubek, wie das Unternehmen mitteilte.

Kassubek ist langjähriger Vorstand und „Gründervater“ des Marketing Vereins Deutscher Apotheker (MVDA), dem alleinigen Aktionär der Linda AG. Die enge Verbindung zum MVDA wird zusätzlich dadurch unterstrichen, dass nun das Präsidium des Vereins durch Wolfgang Simons und Ulrich Ströh ebenfalls im Aufsichtsrat vertreten ist. Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender wird der ebenfalls neu gewählte ehemalige Geschäftsführer der Treuhand Hannover, Klaus Körber.

Komplettiert wird das Gremium durch den neu gewählten Fachanwalt für Steuerrecht Prof. Dr. Jan Roth sowie den wiedergewählten Apotheker Carsten Stubbe. Ausgeschieden sind der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Detlev Bisterfeld, ehemaliger Finanzvorstand der Phoenix Pharmahandel AG, sowie der Apotheker Jörg Hillgruber. Beide gehörten dem Gremium seit 2009 an.

Mit der Aufstockung des Aufsichtsrats soll eine stärkere Verzahnung mit dem MVDA erreicht werden, heißt es in einer Mitteilung der Linda AG. Diese sei durch die Implementierung des MVDA-Präsidiums im Aufsichtsrat nun gegeben. Als weiterer Grund wird die verstärkte Präsenz der inhabergeführten Apotheken in dem Gremium angeführt.

Zu den Aufgaben des neuen Aufsichtsrats werde insbesondere die Kontrolle der Umsetzung von „Linda 2020+“ gehören. Ziel dieses Strategieprojekts, das 2014 von einem Expertenkreis aus MVDA-Apothekern und Linda-Experten erarbeitet wurde, sei es, die Attraktivität der Marke und damit den Wert der Kooperation für die selbständigen Apotheken zu steigern.

Die Linda AG ist Eigentümerin der Dachmarke „Linda Apotheken“. Der Kooperation gehören rund 1100 Apotheken an. Nach eigenen Angaben ist Linda damit „die deutschlandweit größte und bekannteste Premium-Apotheken-Dachmarke selbständiger Apotheker und Marktführer in ihrem Segment“. Alle Linda-Apotheken sind MVDA-Mitglied. |

Das könnte Sie auch interessieren

ApothekenKooperationen

Linda verdoppelt Aufsichtsrat

Apothekenkooperationen

Linda und MVDA ziehen zusammen

Wechsel nach zwei Jahrzehnten

MVDA mit neuem Präsidium

Strategische Neuausrichtung für effizientere Organisation

Neues Präsidium beim MVDA

Engere Zusammenarbeit und neue Strukturen

MVDA zieht bei Linda ein

Von der Anzag zu Linda

Neuer Finanzvorstand bei Linda

Wort&Bild und Linda/MVDA kooperieren 

Spezial-Umschau für Linda-Apotheken 

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.