Wirtschaft

Rückzug von der Börse

Celesio-Aktien nicht mehr im regulierten Handel

BERLIN (lk) | Nach 111 Jahren zieht sich der Stuttgarter Pharmahändler Celesio weitgehend aus dem Rampenlicht der Börsen zurück. Nach der Übernahme durch McKesson kündigte das Unternehmen an, bei den deutschen Börsen einen Antrag auf Widerruf der Zulassung im regulierten Markt zu stellen. Celesio ist im MDax gelistet. Mit dem Rückzug entfällt die Pflicht zur Veröffentlichung von Quartalsberichten.

Derzeit sind die Aktien der Celesio AG zum Handel im Teilbereich des regulierten Marktes an der Frankfurter Wertpapierbörse sowie zum Handel im regulierten Markt an den Börsen Berlin, Düsseldorf, Stuttgart und München zugelassen. Künftig sollen die Celesio-­Aktien nur noch an den Börsen in Düsseldorf und München gehandelt werden. Die bestehende Ein­beziehung der Aktien der Gesellschaft in den Freiverkehr der ­Börsen Hamburg und Hannover bleibt ebenso bestehen. Wie bereits berichtet, wird das Celesio-Geschäftsjahr zum 1. April auf den Rhythmus des neuen Eigen­tümers McKesson umgestellt. Der US-Pharmahändler hat Celesio zum Jahreswechsel integriert. |

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.