Apotheke und Markt

Gute Noten für GeloProsed®

85 Prozent „sehr gut“ oder „gut“ in nicht-interventioneller Studie

Die Kombination aus 1000 mg Paracetamol und 10 mg Phenylephrin pro Einzeldosis in Form eines Direktpulvers (GeloProsed®) wurde in einer aktuellen nicht-interventionellen Studie von 85 Prozent der Teilnehmer als „sehr gut“ oder „gut“ wirksam beurteilt. Für die Studie wurden 450 Patienten in 116 Apotheken nach Wirksamkeit und Verträglichkeit der Erkältungs-Kombination befragt1.
Foto: Pohl Boskamp

Die Befragten litten hauptsächlich unter Abgeschlagenheit (67%), Kopfschmerzen (79,1%) sowie Schnupfen und Niesen (70,6%), die mit einer Anschwellung der Nasenschleimhaut einhergingen. Nach dreitägiger Behandlung mit GeloProsed® gingen Kopfschmerzen um 83 Prozent, Schnupfen und Niesen um rund 66 Prozent und Abgeschlagenheit um rund 75 Prozent zurück. Schon 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme verspürten 81 Prozent der Patienten eine Linderung ihrer Beschwerden. Und 76 Prozent der Testpersonen gaben an, dass sie unter der Behandlung mit GeloProsed® ihren Alltag trotz Erkältung gut meistern konnten. 85,2 Prozent der Studienteilnehmer und 89,5 Prozent der Apotheker beurteilten den Wirknutzen von GeloProsed® mit Note 1 oder 2. Ähnlich positiv schnitt die Verträglichkeit ab. 95,3 Prozent der Apotheker beurteilten sie mit „sehr gut“ oder „gut“.In GeloProsed® wirkt die Kombination aus Paracetamol und Phenylephrin Erkältungsbeschwerden entgegen. Paracetamol hat eine gute analgetische und antipyretische Wirksamkeit. Wie Pohl-Boskamp mitteilt, sieht das Unternehmen den Vorteil von Paracetamol gegenüber NSAR vor allem darin, dass es nicht ulzerogen ist. Fachgesellschaften bescheinigten dem Wirkstoff eine gute Wirksamkeit bei hoher Sicherheit. Das Risiko für eine Leberschädigung bestehe bei üblichen oder leichten Überdosierungen nicht. Selbst bei Tages-Dosen von vier, sechs oder sogar acht Gramm Paracetamol zeigten sich in einer placebokontrollierten Studie an jungen Erwachsenen keine Hinweise auf eine Leberveränderung2. Phenylephrin wird von der amerikanischen Food and Drug Administration in den zugelassenen Indikationen als sicher und effektiv bewertet. Eine Metaanalyse von insgesamt sieben Studien mit Erkältungspatienten bescheinigt Phenylephrin bei oraler Gabe eine rasche und wirksame Reduktion der Schnupfen-Symptomatik3.

Quellen

1 Nicht-interventionelle Studie mit GeloProsed® bei Patienten mit Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten. Anzufordern bei G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt

2 MMW-Fortschr. Med. 2011; 51: 527

3 Kollar, C. et al.: Clin. Ther. 2007; 29 (6): 1057-1070

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht-interventionelle Studie mit GeloProsed®

70 Prozent weniger Erkältungsbeschwerden

Patientenurteil „sehr gut“ für Thomapyrin®

Dreierkombination gegen Kopfschmerzen

Schwangere mit einem Selbstmedikationswunsch gut beraten

Abraten oder zustimmen?

Gut vorbereitet in Risikogebiete reisen

Erst Impfen, dann Reisen

Lefamulin ähnlich gut wirksam wie Moxifloxacin

Neue Waffe im Kampf gegen Pneumonie

Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht

Kommt eine neue Ibuprofen-Erkältungskombi?

Gute Vorsätze 2011

Deutsche wollen weniger Stress

1 Kommentar

Geloprosed

von Pires am 04.12.2019 um 21:56 Uhr

Das ist ja schrecklich!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.