Pharmazeutisches Recht

Neue Festbetragsgruppen nach § 35 SGB V

Im amtlichen Teil des Bundesanzeigers vom 4. Februar 2014 (BAnz AT 04.02.2014, B1) ist eine „Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage IX – Festbetragsgruppenbildung Anastrozol, Gruppe 1, in Stufe 1; Exemestan, Gruppe 1, in Stufe 1; Letrozol, Gruppe 1, in Stufe 1 nach § 35 Absatz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V)“ vom 19. Dezember 2013 abgedruckt.

Im amtlichen Teil des Bundesanzeigers vom 4. Februar 2014 (BAnz AT 04.02.2014, B2) ist eine „Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage IX – Festbetragsgruppenbildung Levetiracetam, Gruppe 1, in Stufe 1 nach § 35 Absatz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V)“ vom 19. Dezember 2013 ab-gedruckt.

Im amtlichen Teil des Bundesanzeigers vom 4. Februar 2014 (BAnz AT 04.02.2014, B3) ist eine „Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage IX – Festbetragsgruppenbildung Tolperison, Gruppe 1, in Stufe 1 nach § 35 Absatz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V)“ vom 19. Dezember 2013 ab-gedruckt.

Im amtlichen Teil des Bundesanzeigers vom 6. Februar 2014 (BAnz AT 06.02.2014, B1) ist eine „Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage IX – Festbetragsgruppenbildung Serotonin-5HT3- Antagonisten, Gruppe 1, in Stufe 2 nach § 35 Absatz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V)“ vom 19. Dezember 2013 abgedruckt.

Den Bundesanzeiger können Sie auf der Internetseite www.bundesanzeiger.de (auch in einer kostenlosen Newsletter-Version) abonnieren.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.