DAZ aktuell

Im Februar soll es losgehen

Starttermin für Online-Vertragsportal des DAV steht

BERLIN (lue) | Es wird konkret: Das Online-Vertragsportal (OVP) des Deutschen Apothekerverbands (DAV) soll ab dem 1. Februar 2015 den Mitgliedsapotheken zur Verfügung stehen. „Heute wurden die letzten Verträge unterschrieben“, bestätigte DAV-Präsident Fritz Becker am vergangene Woche. Ziel des Portals ist es, Apotheken beim Überblick über ihre jeweiligen Hilfsmittelverträge zu unterstützen.

Mit dem OVP soll es künftig möglich sein, bei Eingabe eines verordneten Hilfsmittels im Apotheken-Computersystem zu erkennen, ob ein Vertrag mit dem jeweiligen Kostenträger vorliegt, ob die Apotheke diesem beigetreten ist und ob weitere Besonderheiten zu beachten sind. Angezeigt werden soll der Status mittels Ampelsystem. Die dafür benötigten Daten speisen die Landesapothekerverbände derzeit ein. Sie informieren ihre Mitgliedsapotheken zudem über das weitere Vorgehen.

Die zugehörige Internetseite existiert zwar seit Anfang Juli dieses Jahres. Allerdings können Apotheker diese noch nicht nutzen. Mit der ersten Online-Version sollten die Landesapothekerverbände zunächst Testläufe absolvieren. Während der Vorbereitungen für das OVP hatte sich gezeigt, dass die Umsetzung komplizierter war als ursprünglich angenommen. Unter anderem waren Haftungsfragen zu klären. Nachdem nun alle Unklarheiten beseitigt sind, kann es im Februar losgehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Online-Vertragsportal soll künftig Hilfsmittel-Abgabe erleichtern

Testphase ist gestartet

NARZ/AvP kooperieren bei Hilfsmitteldatenbank

Konkurrenz zum DAV

Hilfsmittelversorgung erleichtern

OVP-Feldphase angelaufen

Immer mehr Apotheken nutzen es für die Hilfsmittelversorgung

Online-Vertragsportal kommt gut an

Hilfsmittelversorgung

Softwarehersteller im OVP-Boot

Online-Vertragsportal zu Hilfsmitteln noch nicht funktionsfähig

Unterstützung lässt auf sich warten

Hilfsmittelversorgungs-Portal soll in Warenwirtschaft implementiert werden

Softwarehersteller sind mit im Boot

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.