DAZ aktuell

Neue Grippeimpfstoff-Ausschreibung

Verträge sollen zum 1. Juli in Sachsen und Thüringen starten

BERLIN (ks) | Die AOK Plus hat im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen in Sachsen und Thüringen die Versorgung der gesetzlich Versicherten mit im Sprechstundenbedarf verordneten saisonalen Grippeimpfstoffen ausgeschrieben. Die Verträge sollen zum 1. Juli 2014 starten und über die kommende Winter-Saison gelten.

Ausgeschrieben sind Grippeimpfstoffe zur Schutzimpfung von Versicherten ohne Altersobergrenze, jedoch erst ab dem vollendeten siebten Lebensjahr. Bei bisherigen Ausschreibungen wurde in der Regel ein Standardimpfstoff gesucht, der bereits bei Babys ab sechs Monaten angewendet werden kann.

Zehn Verträge für zehn Lose

Die beiden Freistaaten wurden für die Ausschreibung in fünf Gebiete aufgeteilt: die Regionen Chemnitz, Dresden und Leipzig sowie Thüringen I und II. Für jede Region ist der Impfstoff einmal als Fertigspritze ohne Kanüle und einmal mit Kanüle ausgeschrieben. Für jedes dieser zehn Lose soll mit jeweils einem Wirtschaftsteilnehmer ein Vertrag geschlossen werden.

Wie es in der Ausschreibung heißt, wollen die Krankenkassen mit einer Loslimitierung für Streuung sorgen und eine zu starke wirtschaftliche Abhängigkeit von nur einem Leistungserbringer vermeiden. Auch soll einer möglichst großen Anzahl mittelständisch geprägter Bieter die Chance auf einen Zuschlag eröffnet werden. Daher kann jeder Bieter – für sich alleine, als Teilnehmer einer Bietergemeinschaft oder zusammen mit konzernverbundenen Unternehmen – nur in maximal fünf Losen den Zuschlag erhalten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Saisonale Grippe-Impfstoffe

Ausschreibungen contra Festpreise

Ausschreibung von Grippeimpfstoffen wurde gestartet

Niedersachsen setzt auf Rabattverträge

Versorgung mit Grippeimpfstoffen

Thüringen und Sachsen schreiben aus

Grippeimpfstoff-Ausschreibung

Neue Rabattpartner für Niedersachsen

Sanofi und bioCSL versorgen mit Influenza-Impfstoff

Grippe-Zuschlag erteilt

Impfstoffausschreibung in Sachsen und Thüringen

Zuschläge für bioCSL und Sanofi Pasteur MSD

NRW, Schleswig-Holstein und Hamburg

AOK Bundesverband schreibt Grippeimpfstoffe aus

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.