Aus der Hochschule

Tag der Pharmazie in Marburg

Antrittsvorlesungen und Stipendienvergabe

cae | Beim diesjährigen Tag der Pharmazie am 27. November in Marburg hielten vier Dozenten ihre Antrittsvorlesungen. Zudem erhielten zwei Studenten ein Stipendium der von Bülow-Studienstiftung.

MicroRNA und Krebs

Dr. Arnold Grünweller hat sich im Juli dieses Jahres in Marburg für das Fach Pharmazeutische Chemie habilitiert und wurde am Tag der Pharmazie zum Privatdozent ernannt. Seine Antrittsvorlesung hielt er über „MicroRNA und Krebs“. Grünweller berichtete, wie er mithilfe der RNA-Interferenz und der Antisensetechnik Gene ausschaltet und das Verhalten der Kinase Pim-1 im Tumorgeschehen untersucht. Auch die Kombination von siRNA (small interfering RNA) mit organischen Wirkstoffmolekülen zur Krebstherapie ist ein Forschungsgegenstand.

Fotos: Gerlach-Riehl, FB Pharmazie Marburg
Sie hielten ihre Antrittsvorlesungen beim diesjährigen Tag der Pharmazie in Marburg (v.l.): PD Dr. Arnold Grünweller, JProf. Dr. Katja Nieweg, PD Dr. Carina Hohmann und Prof. Dr. Marc Schneider.

Experimente mit induzierten pluripotenten Stammzellen

Prof. Dr. Katja Nieweg ist seit Oktober 2013 Juniorprofessorin am Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmazie. Ihre Antrittsvorlesung hielt sie über Krankheitsmodelle auf der Basis von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS). Im Labor stellt sie krankheitsrelevante Zelltypen her und charakterisiert anschließend das pathogene Geschehen in den Zellen. Dabei verwendet sie gängige Methoden der Elektrophysiologie wie Patch-Clamp und Multi-Electrode-Assay.

von Bülow Studienstiftung Pharmazie

Die von Bülow Studienstiftung Pharmazie mit Sitz in Marburg wurde im Sommersemester 2010 ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist, die Ausbildung eines hoch qualifizierten und professionellen Nachwuchses im Apothekerberuf zu unterstützen. Bewerben können sich Pharmaziestudierende sowie Abiturienten, die am Studium der Pharmazie interessiert sind. Informationen unter: www.uni-marburg.de/fb16/stiftungen/buelow

Kolloidale Wirkstoffträger

Prof. Dr. Marc Schneider ist seit 2013 Arbeitsgruppenleiter am Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie. In seiner Antrittsvorlesung über „Kolloidale Systeme als Wirkstoffträger für moderne Arzneiformen“ zeigte er beispielhaft, wie man Wirkstoffe formuliert und verpackt, damit sie nach der Applikation bestimmte Barrieren im Körper überwinden. Schneider erforscht die Eigenschaften unterschiedlicher Mikropartikel, um die Formulierungen von Inhalativa zu verbessern, und sucht an einem artifiziellen Mucus nach Wegen, die Therapie der zystischen Fibrose (Mukoviszidose) zu optimieren.

Er wird die Universität Marburg zum nächsten Sommersemester verlassen, da er einen Ruf an die Universität des Saarlandes angenommen hat.

Medikationsmanagement

Dr. Carina Hohmann, die sich im Juli dieses Jahres in Marburg für das Fach Klinische Pharmazie habilitiert hat und nun zur Privatdozentin ernannt wurde, thematisierte in ihrer Antrittsvorlesung das „Medikationsmanagement bei Schlaganfallpatienten“. Dabei stellte sie anhand von Patientenbeispielen die verschiedenen Stufen des Medikationsmanagements vor und erläuterte die Unterschiede zwischen dem einfachen, dem erweiterten und dem klinischen Medikationsmanagement.

Stipendien

Am Tag der Pharmazie erhielten zwei Marburger Pharmaziestudierende ein Stipendium der von Bülow-Studienstiftung: Christoph Lohmann und Thanh Son Ta, die sich derzeit im sechsten bzw. im siebten Fachsemester befinden. 

Thanh Son Ta (li.) und Christoph Lohmann (re.) erhielten aus den Händen von Prof. Dr. Michael Keusgen ein Stipendium der von Bülow-Stiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

von Bülow Studienstiftung Pharmazie an der Universität Marburg

Feierliche Übergabe von drei Stipendien

Neuer LOEWE-Forschungsverbund beim Tag der Pharmazie der Universität Marburg vorgestellt

Perspektiven für Pharmazeuten

Tag der Pharmazie an der Philipps-Universität Marburg

Perspektiven für die Zukunft

Festsymposium zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. Josef Krieglstein in Marburg

Einblicke in die Schlaganfallforschung

Umbau der ehemaligen Augenklinik hat begonnen

Pharmazie in Marburg zieht um

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.