Apotheke und Markt

Beratungstipps bei Heiserkeit

Hilfe für Kunden, bei denen die Stimme versagt

Die menschliche Stimme ist im Dauereinsatz und damit häufig überfordert. Das gilt vor allem für Vielsprecher wie Verkäufer, Lehrer oder Sänger. Halsbeschwerden wie Heiserkeit und Räusperzwang sind die möglichen Folgen. Eine gute Empfehlung ist dann die Bildung eines Schutzfilms auf der gereizten Mund- und Rachenschleimhaut, z.B. mithilfe von GeloRevoice® Halstabletten. Darüber hinaus können Sie betroffenen Kunden verschiedene Tipps geben, was sie bei Heiserkeit tun oder lieber lassen sollten.

Bei einer von Pohl-Boskamp veranstalteten Podiumsdiskussion zum Thema „Heiserkeit: Differentialdiagnose und Therapieoptionen“ berichtete die Logopädin Beatrice Rathey-Pötzke, was bei Heiserkeit hilfreich ist:

Foto: Pohl-Boskamp
  • Vor intensiver Beanspruchung der Stimme Milchprodukte meiden. Diese fördern die Schleimproduktion im Mund. Setzt sich der Schleim auf den Stimmbändern fest, können sich die Stimmlippen nicht mehr frei bewegen, die Schwingungen nehmen ab und die Stimme leidet.
  • Kehlkopf lockern. Zur Lockerung eine Hand auf den Adamsapfel legen und den Kehlkopf vorsichtig in kleinen Bewegungen von rechts nach links schieben.
  • Sind die Schleimhäute bereits angegriffen, hilft Gurgeln mit Salbeitee.

GeloRevoice® Halstabletten wirken lang anhaltend

„Die gesunde Rachenschleimhaut ist vollständig von einer schützenden Sekretschicht bedeckt“, erklärte Prof. Dr. Hans Behrbohm bei der Podiumsdiskussion. Bei Patienten mit Halsbeschwerden sei die Kontinuität dieses schützenden Sekretteppichs unterbrochen. Hier komme es auf eine nachhaltige Befeuchtung der Rachenschleimhaut an, denn „der dünnflüssige Schleimfilm, der die Mund- und Rachenschleimhaut wie ein Schutzschild überzieht, versiegt mehr und mehr. Wenn die Erkrankung fortschreitet, kommen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden dazu“.

Einen besonders lang anhaltenden befeuchtenden Effekt entfalten Halstabletten, in denen Hyaluronsäure, Carbomer und Xanthan kombiniert sind (GeloRevoice® Halstabletten). Die physiologisch vorkommende Hyaluronsäure hat die Fähigkeit, relativ zu ihrer Masse ein Vielfaches an Wasser zu binden. Zusammen mit den Hydrogelbildnern Carbomer und Xanthan bildet sich beim Lutschen ein viskoelastischer Hydrogel-Komplex, der die trockene oder entzündete Schleimhaut mit einem Schutzfilm überzieht. Mineralstoffe und ein leichter Brauseeffekt stimulieren zusätzlich die Speichelbildung.

Im Ergebnis werden Missempfindungen und Irritationen gelindert, gereizte Schleimhautbereiche werden geschützt und können sich regenerieren.

G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, www.pohl-boskamp.de

Das könnte Sie auch interessieren

Intensive und langanhaltende Befeuchtung dank Hydro-Depot

GeloRevoice® bessert Halsbeschwerden spürbar

Mucilaginöse Substanzen in der Apotheke

GeloRevoice® Halstabletten steigern Absatz um 134%

10 Jahre GeloRevoice®

Eine „stimmige“ Empfehlung

Gelorevoice® hilft bei fehlbelastungsinduzierten Dysphonien

Gut bei Stimme zur Fußball-WM

GeloRevoice® überzeugt in Vergleichsstudie

Besser bei Stimme

Wenn die Stimme versagt

Krächz!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.