Arzneimittel und Therapie

Jetzt gegen Grippe impfen!

Wirksamer Schutz nur nach jährlicher Impfung

ck | Noch ist die Lage an der Influenza-Front ruhig, wie die Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut (RKI) in ihrem aktuellen Influenza-Wochenbericht zeigt. Es gibt keine auffallend erhöhte Aktivität.

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit in der 46. Kalenderwoche 2014 im Vergleich zur Vorwoche stabil geblieben. Die ARE-Aktivität ist derzeit insbesondere auf Rhinoviren zurückzuführen, Influenza- und weitere Atemwegserreger wurden nur sporadisch nachgewiesen: Seit der 40. Meldewoche 2014 wurden 69 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenza-Fälle an das RKI übermittelt, sechs Fälle mit nicht subtypisierter Influenza A, zwei Fälle mit Influenza A (H1N1)pdm09, drei Fälle mit Influenza A (H3N2) und vier Fälle von nicht nach A oder B identifizierter Influenza.

Dei Ständige Impfkommission am RKI (STIKO) empfiehlt Personen über 60 Jahre, allen Schwangeren ab 2. Trimenon sowie medizinischem Personal und Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr die jährliche Impfung im Herbst mit einem Impfstoff mit aktueller, von der WHO empfohlener Antigenkombination. Der Influenza-Impfstoff für die Saison 2014/2015 setzt sich aus den Antigenen weltweit zirkulierender Varianten folgender Viren zusammen:

  • A/California/07/2009 (H1N1) pdm 09-ähnlich
  • A/Texas/50/2012 (H3N2)-ähnlich
  • B/Massachusetts/2/2012-ähnlich

Für quadrivalente Impfstoffe werden die Antigene der oben genannten Viren sowie eine Variante von B/Brisbane/60/2008 empfohlen. Diese Stammzusammensetzung weicht nicht von der der Saison 2013/2014 ab.

Wir haben für Sie eine Übersicht über die Impfstoffe, bei denen die Stammanpassung für die Saison 2014/2015 bereits vom PEI genehmigt wurde und die in Deutschland zur Verfügung stehen, erstellt. Darin finden Sie Angaben zur Zusammensetzung, Indikation, den enthaltenen Adjuvanzien bzw. möglichen Verunreinigungen.

Quelle

Arbeitsgemeinschaft Influenza. Influenza-Wochenbericht, Kalenderwoche 46 (8. November 2014 bis 14. November 2014) www.influenza.rki.de

 

Das könnte Sie auch interessieren

A(H3N2)-Viren dominieren in dieser Saison und gefährden besonders ältere Menschen

Die Grippe kam früher als erwartet

Trivalenter Impfstoff schützt gegen den vorherrschenden Erreger

Grippewelle hat begonnen

Effekt vor allem bei Älteren sichtbar

Regelmäßige Impfungen schützen vor Grippe

Impfung im Oktober oder November empfohlen

Aktuelle Influenza-Impfstoffe sind da

Influenzasaison 2019/20

Die Grippewelle hat begonnen, …

Arbeitsgemeinschaft Influenza

Die Influenza-Impfsaison ist eingeläutet

Zusammensetzung veröffentlicht

Nächster Grippe-Impfstoff steht fest

Influenza-Impfung und das Für und Wider – ein Faktencheck

Impfen lassen oder nicht?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.