Arzneimittel und Therapie

Herzschutz durch PDE-5-Hemmer

Kardioprotektion als neue Indikation?

Lange Zeit war die erektile Dysfunktion das einzige Anwendungsgebiet für Phosphodiesterase (PDE)-5-Hemmer. In letzter Zeit wiesen mehrere präklinische Studien auf die kardioprotektive Wirkung der PDE-5-Hemmer hin, während die klinische Datenlage (noch) eher spärlich ist. In einer aktuellen Metaanalyse wurden nun die verfügbaren klinischen Studien hinsichtlich der kardiovaskulären Effekte untersucht.

PDE-5-Hemmer wie Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil wurden ursprünglich zur Therapie koronarer Ischämien entwickelt. Ihr Anwendungsgebiet hat sich in der Zwischenzeit parallel zu der On-demand-Einnahme bei erektiler Dysfunktion weiterentwickelt zu einer kontinuierlichen Einnahme zum Beispiel beim benignen Prostatasyndrom (Tadalafil) und der pulmonalen arteriellen Hypertonie (Sildenafil).

Eine Reihe präklinischer Daten weist nun auf kardioprotektive Effekte hin. Klinische Studien zu kardiovaskulären Effekten der PDE-5-Hemmer gibt es hingegen erst relativ wenige. Ein italienisches Forscherteam nahm daher im Rahmen einer Metaanalyse die vorliegenden klinischen Daten unter die Lupe. Randomisierte klinische Studien mit kontinuierlicher Einnahme von PDE-5-Hemmern und mit kardiovaskulären Endpunkten wurden gepoolt. Insgesamt 24 Studien mit 1622 vorwiegend männlichen Patienten konnten identifiziert werden. Die kontinuierliche Einnahme von PDE-5-Hemmern bewirkte einen Anti-Remodeling-Effekt durch Senkung der Herzmasse bei Patienten mit Linksherzhypertrophie und verbesserte die kardiale Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig kam es zu keiner nennenswerten Verschiebung der hämodynamischen Parameter. Das Sicherheitsprofil war insgesamt positiv, die beobachteten Nebenwirkungen sind bereits aus der Praxis bekannt (Kopfschmerz, Flush, gastrointestinale Symptome). PDE-5-Hemmer könnten zukünftig durchaus eine Behandlungsoption bei beginnender Herzinsuffizienz oder Linksherzhypertrophie darstellen. 

Quelle

Gianetta E et al. Is chronic inhibition of phosphodiesterase type 5 cardioprotective and safe? A meta-analysis of randomized controlled trials. BMC Medicine 2014;12:185, www.biomedcentral.com

 

Apothekerin Dr. Birgit Benedek

Das könnte Sie auch interessieren

Phosphodiesterase-5-Hemmer

Kein Herztod dank Sildenafil und Co.?

Wie Phosphodiesterase-5-Hemmer Männer mit stabiler KHK schützen

Kein Herztod dank Sildenafil und Co.

Neuer PDE-5-Hemmer Avanafil

Besser als Viagra und Co?

Hypotoniegefahr und Interaktionspotenzial beachten

Risiken von Viagra & Co

PDE-5-Hemmer Avanafil bei erektiler Dysfunktion

Die schnelle Nummer 4?

ED und BPS – gemeinsames Problem vieler Männer:

Eine gleichzeitige Behandlung ist möglich

Antrag auf OTC-Switch in Australien

Vardenafil soll rezeptfrei werden

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)