Aus den Ländern

Engagement „wegweisend“

Minister Gröhe würdigt action medeor

daz | 450 Gäste und Mitarbeiter feierten am 6. September in Tönisvorst das 50-jährige Bestehen von action medeor.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe würdigte die Entwicklung des Medikamentenhilfswerks in seiner Ansprache: „Als 1964 durch die Initiative des Landarztes Dr. Ernst Boekels Bürger im Raum Krefeld und Tönisvorst begonnen haben, Arzneimittel für die Gesundheitsstationen zu sammeln, ahnte niemand, dass sich dieses Engagement eines Tages als wegweisend, ja vielleicht sogar bahnbrechend herausstellen würde. Aus den bescheidenen Anfängen der Vereinsarbeit ist eine hochprofessionelle Organisation der Katastrophen- und Entwicklungshilfe geworden.“

Beim Festakt kamen auch einige Mitarbeiter und Partner verschiedener Projekte zu Wort. So berichtete der tansanische Pharmazeut Dr. Eliangiringa Kaale über die Errichtung eines Labors, in dem mittlerweile Arzneiformen für die ostafrikanische Industrie entwickelt werden. Einer der vielen Unterstützer ist der Lehrer Winfried Heikamp. Er motivierte in den vergangenen Jahren 15.000 Schüler, für action medeor zu sammeln; dabei kamen insgesamt rund 63.000 Euro zusammen.

Zu den prominenten Gästen zählte Anke Engelke, die seit elf Jahren als Botschafterin für das Hilfswerk wirbt. Dabei ist ihr wichtigstes Argument: „Das Geld kommt an, und damit wird ausschließlich Gutes getan.“

Foto: action medeor / G. Dreißig
„Botschafterin“ Anke Engelke und Minister Hermann Gröhe zwischen Vorstandssprecher Bernd Pastors (links) und Präsident Siegfried Thomassen von action medeor.

Apotheker sammeln Spenden

Seit Anfang 2014 kooperiert die Apothekerkammer Nordrhein mit action medeor, indem sie Apotheken, die für action medeor sammeln wollen, Spendendosen und Informationsmaterial zur Verfügung stellt.

Mehr dazu finden Sie auf der Website www.aknr.de/kooperation_actionmedeor. 

Das könnte Sie auch interessieren

Apothekerkammer Nordrhein gratuliert

50 Jahre action medeor

Apotheker in Nordrhein unterstützen Medikamentenhilfswerk

Notapotheke der Welt

Mehr Hilfeleistung dank höherer Spenden

action medeor zieht Bilanz

Arzneimittel für mehr als 10.000 Euro

Apotheker helfen in Syrien

Weiter außer Kontrolle

Ebola-Hilfe muss weitergehen

Ebola in Westafrika

action medeor: Hilfe kommt an

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.