Aus den Ländern

Ebola-Helfer erbitten Hilfe

Apotheker helfen e.V. spendet Schutzkleidung

daz | Schnelle Hilfe für die Helfer – nach diesem Motto unterstützt Apotheker helfen e.V. das Don Bosco Zentrum Fambul in Freetown, Sierra Leone, das eine Isolierstation für Ebola-Infizierte baut. Die Hilfsorganisation schickte 500 virensichere Ganzkörperschutzanzüge mit Zubehör im Wert von rund 3300 Euro sowie Arztseife zur Desinfektion in das westafrikanische Land.
Quelle: Apotheker helfen e.V.

„Die Situation im Land hat sich dramatisch zugespitzt. Jetzt sind vor allem die Helfer auf schnelle tatkräftige Unterstützung angewiesen“, erklärt Projektkoordinator Dr. Gerhard Gensthaler die Hilfsaktion, an der sich auch das Hilfswerk Action medeor beteiligt.

Der Salesianer Lothar Wagner, Direktor von Don Bosco Fambul, hatte um schnelle Hilfe gebeten: „Wir brauchen keine endlosen Debatten, sondern direkte und unmittelbare Materialhilfen. Das ist sehr, sehr dringend, denn wir verlieren zu viel Zeit.“ Hochwertige Schutzkleidung sei im Land nicht zu bekommen, aber dringend nötig, „sonst laufen uns die Mitarbeiter davon“. Viele Krankenhäuser seien bereits geschlossen, da viele Ärzte und Pflegekräfte sich infiziert haben und gestorben sind.

Aus Sicherheitsgründen wird die neue Isolierstation außerhalb von Freetown gebaut, denn in der Stadt würde sie für Unruhe und panische Reaktionen sorgen. Das Know-how zum Aufbau erhalten die Salesianer von „Emergency“, einer italienischen Hilfsorganisation, die in ihrem Unfallkrankenhaus bei Freetown eine Isolierstation eingerichtet hat. Da das Cap-Anamur-Krankenhaus nach Ebola-Fällen geschlossen wurde, ist das Emergency Hospital nun überlastet.Das Don Bosco Zentrum Fambul („Fambul“ bedeutet „Familie“) kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die die Ebola-Erkrankung überlebt haben, jedoch von ihren Familien aus Angst verstoßen wurden, sowie um Vollwaisen, die ihre Eltern durch Ebola verloren haben. Die Salesianer beschäftigen fast 100 einheimische Sozialarbeiter in Rehamaßnahmen sowie in der Gefängnisarbeit. 2012 wurde Don Bosco Zentrum Fambul mit der Ehrenmedaille in Gold ausgezeichnet, der höchsten staatlichen Auszeichnung, die eine Organisation in Sierra Leone erhalten kann.

Bitte spenden Sie für die Menschen in Sierra Leone:

Apotheker helfen e.V.

Deutsche Apotheker- und Ärztebank, BIC: DAAEDEDD,

IBAN: DE02300606010004793765

Das könnte Sie auch interessieren

Weiter außer Kontrolle

Ebola-Hilfe muss weitergehen

„Internationaler Gesundheitsnotfall“ auch in Europa?

Notstand Ebola

Weltgesundheitsorganisation

Mehr als 10.000 Ebola-Tote

Virustatikum Favipiravir als Therapeutikum im Gespräch

Grippemittel gegen Ebola

Experimenteller Impfstoff soll Ausbreitung im Kongo und in den Nachbarregionen eindämmen

Ebola fordert Krisenmanagement heraus

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.