DAZ aktuell

Rezepte richtig ausstellen

LAK Baden-Württemberg bietet Merkblatt für Ärzte an

BERLIN (al) | Fehlerhaft ausgestellte Rezepte kommen in der Apothekenpraxis immer wieder vor. Die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt nimmt meist viel Zeit in Anspruch und kann sich bisweilen sehr kompliziert gestalten – gerade im Notdienst. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg ein Merkblatt mit den wichtigsten Punkten zur Rezeptausstellung für Ärzte erarbeitet. Es liegt der aktuellen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift „cosmas“ bei und ist auf der Kammerwebsite verfügbar.

Für das Merkblatt haben baden-württembergische Apotheker der Kammer die häufigsten Fehler auf Rezepten gemeldet. Diese Informationen haben Eingang in das Merkblatt gefunden, das laut Gerhard Schmidt, Vorstandsmitglied der Kammer, bewusst „kurz und schlicht“ gehalten wurde. Die Erläuterungen zu Arzt- und Betriebsstättennummer, Aut-idem-Kreuz, Stärke und Menge des Arzneimittels, Arztstempel und Unterschrift sowie Telefonnummer des Arztes sind durch Nummerierungen auf einem abgebildeten Rezept verortet. Zwar ist die Telefonnummer des Arztes bei Verschreibungen nach § 2 AMVV nicht erforderlich, aber sie ermögliche eine schnelle Rücksprache mit dem Arzt. Apothekern wird empfohlen, das Merkblatt einem Arzt anlassbezogen zu übergeben und „auf kollegialem Wege die Fehler zu erläutern“.

„Insbesondere während des Notdienstes kam es in letzter Zeit zu einer massiven Häufung fehlerhaft ausgestellter Rezepte“, erklärte Schmidt in „cosmas“. Nicht selten sei jedes zweite im Notdienst bearbeitete Rezept falsch oder unvollständig ausgefüllt. Das Merkblatt sollte daher in jeder Arztpraxis, oder zumindest in jeder zentralen Notfallpraxis, aushängen, wünscht sich Schmidt.

Es bleibt abzuwarten, ob die apothekerliche Hilfestellung von der Ärzteschaft begrüßt wird und zu einer Erleichterung im Arbeitsablauf von Arzt und Apotheker führt. Ein Sprecher der Landesärztekammer Baden-Württemberg konnte gegenüber der DAZ dazu keine einordnende Einschätzung abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie gelingt die Kontaktaufnahme zu Notfallpraxen im Apothekennotdienst?

In der Warteschleife

Neue Vorgaben der AMVV sorgen für Unruhe

Ersatzkassen retaxieren – noch – nicht

Ärzte und Apotheker in Thüringen kooperieren

Neue bundesweite Telefonnummer für Notdienst-Apotheken

Neue Vorgaben der Arzneimittelverschreibungsverordnung zum Rezeptaufdruck

Jetzt auch noch Vorname und Telefonnummer

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Geschäftsführender ABDA-Vorstand von Gesamtvorstand ausgebremst

Kammern dürfen weiter verhandeln

Apothekertag Mecklenburg-Vorpommern: Apotheker und Ärzte wollen stärker kooperieren

Signal für partnerschaftliche Zusammenarbeit

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.