Foto: DAZ/Schelbert

Schwindel unter Polymedikation

Wie eine Medikationsanalyse arzneimittelbezogene Probleme aufdecken kann

Die regelmäßige Kontrolle von Laborparametern gehört bei einer Vielzahl von Arzneistoffklassen mit zur Medikationskontrolle und bildet daher einen signifikanten Pfeiler der Arzneimitteltherapiesicherheit. Besonders bei multimorbiden Menschen, die viele Medikamente zu sich nehmen müssen, können durch diese Kontrolle unerwünschte Arzneimittelwirkungen minimiert oder sogar verhindert werden. Auch die Apotheke, als letztes Glied der Arzneimittelversorgung, kann für diese Problematik sensibilisieren, zum Beispiel im Rahmen einer umfassenden Medikationsanalyse (Neue ABDA-Definitionen siehe Kasten).

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.