Prisma

Warum fleischlose Ernährung?

Gesundheitsbewusstsein versus Ethik

cae | Ethisch motivierte Veganer verachten andere Veganer und Vegetarier, die sich vor allem aus gesundheitlichen Gründen pflanzlich ernähren.

Etwa 9% der Deutschen ernähren sich fleischlos, 1,5% sind Veganer und verzichten auf sämtliche tierischen Produkte, also auch auf Eier, Milch und Honig. In den USA, wo etwa 3% der Bevölkerung Vegetarier sind, befragte der Psychologe Hans Rothgerber 431 erwachsene Personen nach den Motiven für ihre Ernährungsweise. Die Teilnehmer hatte er größtenteils über die Website der Vegetarian Resource Group (www.vrg.org) geworben; die meisten waren US-Amerikaner (81%), weiblich (83%) und überdurchschnittlich gebildet (37% Akademiker, 41% sonstige Personen mit Hochschulreife). Sie wurden gefragt, ob sie sich vegetarisch oder vegan ernähren, und mussten angeben, ob sie dies vor allem aus ethischen Gründen, vor allem aus gesundheitlichen Gründen, gleichermaßen aus ethischen und gesundheitlichen Gründen oder ohne diese Gründe tun; die letzte Antwort gaben nur zwei Personen an, es überwogen deutlich die „ethischen Veganer“ (37%).

Weiterhin wurden die Teilnehmer befragt, wie sie andere Motivationen für eine vegane bzw. vegetarische Ernährung beurteilen. Hier zeigte sich, dass die ethisch motivierten Veganer die Einstellung, aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch und andere tierische Produkte zu verzichten, nicht akzeptieren. Der Autor nennt das „horizontale Feindseligkeit“. Die gesundheitlich motivierten Vegetarier und Veganer hingegen sind nicht so radikal: Sie tolerieren die „Ethischen“. 

Quelle: Rothgerber H. Horizontal Hostility among Non-Meat Eaters. PLoS ONE 2014;9(5): e96457

Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzenbasierte Kostformen bieten gesundheitliche Chancen, aber auch gewisse Risiken

Vegan: Hit oder Hype?

Wo liegen die Lücken und Tücken?

Vegane Ernährung

Die Kommunikation mit einer besonderen Kundengruppe*

Veganer in der Apotheke

Nahrungsergänzung für Veganer

Ökotest: Fast alle Produkte „ungenügend“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.