Aus der Hochschule

Eine Apotheke zum Üben

Eröffnung der Trainingsapotheke in der Uni Halle

Halle (Saale) (lue) | Die Trainingsapotheke des Instituts für Pharmazie in der Martin-Luther-Universität (MLU) Halle-Wittenberg wurde vergangene Woche feierlich eröffnet. Damit wurde eine Umgebung geschaffen, um die alltäglichen Situationen in der Apotheke zu simulieren, erklärte Dr. Bernd Rattay, Vizepräsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt und Mitarbeiter der MLU. Demnächst können Pharmaziestudierende anhand von Fallbeispielen ganz praxisnah üben, wie man Patienten und Kunden optimal berät.
Foto: DAZ/lue
Die Kunden können kommen … Dr. Jens-Andreas Münch, Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt, mit zwei Pharmaziestudentinnen in der neuen Trainingsapotheke der MLU in Halle.

Die Apotheke ist mit einem HV-Tisch, Präparaten in der Sichtwahl und einem Kosmetikregal ausgestattet. Lediglich ein Computer mit geeigneter Apothekensoftware fehlt noch – hier sei man aber bereits im Gespräch mit einem Softwarehersteller, so Rattay. Denn die Studierenden sollen lernen, mit der Software umzugehen und Informationen abzurufen, die dann in die Beratung einfließen können.

Die Trainingsapotheke soll von den Studierenden ab dem dritten Studienjahr genutzt werden. Dabei werden verschiedene Beratungssituationen von den angehenden Apothekern im Seminar demonstriert und anschließend diskutiert. Ralf Benndorf, Professor für Klinische Pharmazie an der MLU, möchte die Schulungsapotheke „so viel wie möglich“ in seiner Lehre einsetzen. Er begrüßte, dass man mithilfe dieser Einrichtung die praktische Ausbildung der angehenden Apotheker vorantreibe. Den Studierenden werde damit geholfen, das erworbene Fachwissen in eine für den Patienten verständliche Sprache zu übersetzen.

Auch der Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt, Dr. Jens-Andreas Münch, freut sich über die Einrichtung. Er verweist darauf, dass die Beratung in der Apotheke nicht zuletzt wegen der älter werdenden Bevölkerung immer wichtiger wird. Apotheker werden sich mit ihrem Fachwissen immer stärker in die Arzneimitteltherapie der Patienten einbringen, „bis hin zum umfangreichen Medikationsmanagement in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft“. Um das Wissen in der Praxis anwenden und umsetzen zu können, bedürfe es jedoch der Übung. Dafür sei die Einrichtung „hervorragend geeignet“, und so könnten die Studierenden mit dem entsprechenden Wissen und dem nötigen Selbstbewusstsein gut in den Apothekenalltag starten.

Prof. Reinhard Neubert, Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät I der MLU, begrüßte das Engagement der Apothekerkammer, denn diese hatte den Kontakt zur Hexal AG vermittelt, die wiederum die Einrichtung der Trainingsapotheke zur Verfügung gestellt hat. Für Neubert ist die Trainingsapotheke „ein sehr gutes Beispiel“ von Public-Private Partnership, auf die „die Hochschulen in Zukunft in verstärktem Maße angewiesen sein werden“, wenn sie den Studierenden eine optimale Ausbildung bieten wollen. 

„Solch eine Übungsapotheke sollte meiner Meinung nach Teil der Approbationsordnung werden, damit jeder Student vor dem PJ mehr praxisnahe Erfahrung sammeln kann. Bisher ist das Studium viel zu theoretisch und fern des Patienten angelegt. Weniger Chemie und mehr praktische Anwendungsbeispiele müssen her, um das Studium besser zu machen.“

Ataman, Kommentar auf DAZ.online vom 2. Juli 2014

Das könnte Sie auch interessieren

Trainingsapotheke in der Uni Halle

Beratung: Verständlich statt umständlich

MLU Halle-Wittenberg und LAK Sachsen-Anhalt übergeben Zeugnisse und Wissenschaftspreise

Festakt für Absolventen und Preisträger

Uni Halle: mehr Interdisziplinarität gewünscht

Kammervorstand besucht Studierende

DFG bewilligt zwei Graduiertenkollegs an der MLU

Millionen für die Protein- und Pflanzenforschung

Zeugnisübergabe und Verleihung der Wissenschaftspreise

Absolventenfeier in Halle

Festakt der Universität Halle-Wittenberg

Zeugnisse und Wissenschaftspreise

Verleihung der Wissenschaftspreise Pharmazie an der Martin-Luther-Universität

Feierliche Zeugnisübergabe in Halle

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)