Pharmako-logisch!

Pharmakotherapie der rheumatoiden Arthritis

Die rheumatoide Arthritis verläuft bei nicht ausreichend effektiver Therapie in vielen Fällen progredient und destruierend. Ihr chronischer Verlauf ist mit erhöhter Mortalität, häufigen Infektionen, Invalidisierung und steigenden Kosten verbunden. Eine schnellstmögliche und fachspezifische rheumatologische Behandlung ermöglicht die wirksame Abschwächung oder Sistierung des Krankheitsverlaufes. Die S1-Empfehlungen der Leitlinien erlauben ein schrittweises und individuell angepasstes Vorgehen, bei dem eine intensive Zusammenarbeit von Rheumatologen, primärversorgenden Ärzten und auch Apothekern nützlich ist und angestrebt werden sollte.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.