Foto: pixelfokus - Fotolia.com

Teilen, mörsern, suspendieren

Wenn wirkstoffgleich nicht zwangsläufig austauschbar bedeutet

Immer wieder kommt es bei der Abgabe von Medikamenten nach Rabattvertrag zu Problemen. Häufig werden beispielsweise in der Klinik verordnete Originalpräparate auf Rabattarzneimittel umgestellt, ohne dabei zu bedenken, dass wirkstoffgleich nicht zwangsläufig gleichwertig bedeutet, sondern auch die Formulierung eine wichtige Rolle spielt. In der Folge werden Präparate falsch eingenommen bzw. Wirkstoffe verändert freigesetzt. Die Konsequenzen können gravierend sein. Der aktuelle Top-beraten-Fall zeigt, wann beim Austausch welcher Darreichungsformen besondere Vorsicht geboten ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.