Arzneimittel und Therapie

Erweiterte Optionen bei Mykosen

Breitband-Antimykotikum Posaconazol in neuer Darreichungsform

Systemische Pilzinfektionen bedrohen vor allem Patienten auf Intensivstationen, nach Organtransplantationen und bei hämatologisch-onkologischen Erkrankungen. Systemische Antimykotika können hier Leben retten. Vorausgesetzt, sie kommen in ausreichender Menge zur Resorption – eine Achillesferse bei Posaconazol, dem Azol-Antimykotikum mit dem breitesten Wirkspektrum. Das Problem lösen soll eine neue magensaftresistente Darreichungsform mit Mikropellets. Vor der Zulassung steht auch ein Infusionskonzentrat.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.