Apotheke und Markt

„Das erste Gesicht auf Erden“

Engagement von Weleda

Foto: Weleda

Der Fotograf Björn Schönfeld portraitiert mit seiner Initiative „Das erste Gesicht auf Erden“ seit Ende 2013 Hebammen. Denn das erste Lächeln, das ein Neugeborenes zu Gesicht bekommt, ist meist das der Hebamme. Mit seinem Fotoprojekt möchte Björn Schönfeld für mehr Wertschätzung für die Hebammen und ihre Arbeit sorgen. Denn voraussichtlich ab Sommer 2016 gibt es für mindestens 3500 freiberuflich tätige Hebammen, die in Deutschland Geburtshilfe leisten, keine Berufshaftpflichtversicherung mehr. Für die Hebammen bedeutet dies das berufliche Aus, denn ohne Versicherungsschutz ist ihnen die Ausübung ihres Berufs untersagt. Aufgrund teils unzureichender Versicherung durch den Arbeitgeber sind zusätzlich auch viele fest angestellte Hebammen von der Problematik betroffen.

Weleda setzt sich für den Erhalt des Hebammenberufs ein und unterstützt gemeinsam mit der PHD Germany GmbH und der Ströer Media AG Björn Schönfeld bei der Umsetzung einer bundesweiten Plakatkampagne. Über einen Zeitraum von zehn Tagen werden ab dem 6. Mai – direkt im Anschluss an den Internationalen Hebammentag – fast 6000 Großplakate in deutschen Großstädten zu sehen sein.

Weleda AG, Möhlerstraße 3, 73525 Schwäbisch Gmünd, www.weleda.de

Das könnte Sie auch interessieren

Neu in der Apotheke: Bio-Nahrungsergänzungsmittel „Weleda Naturweisheit“

Vom Wissen der Natur inspiriert

Weleda lanciert Granatapfelserie

TV-Kampagne

Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2020

Weleda will noch mehr in Klimaschutz investieren

Weleda Arzneimittelverzeichnis 2013

Zum Nachschlagen

Weleda Fachpressetag in Schwäbisch-Gmünd

„Von der Pflanze zum ganzheitlich wirkenden Arzneimittel“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.