Wirtschaft

Ausgleich für Fampyra

Biogen Idec gleicht Lagerwertverluste aus

BERLIN (ks) | Das Arzneimittel Fampyra® der Firma Biogen Idec verursachte 2013 in einigen Apotheken Lagerwertverluste im dreistelligen Euro-Bereich. Zum 1. März 2013 trat ein Erstattungsbetrag in Kraft – wer das Arzneimittel schon vorher auf Lager hatte, hatte das Nachsehen. Lange rangen Apotheker um einen Ausgleich dieser Verluste. Letztlich erklärte sich das Unternehmen hierzu bereit. Gegenwärtig – und noch bis zum 2. Juni – können Apotheken ihre Lagerwertverluste des vergangenen Jahres melden.

Wie das Unternehmen mitteilt, gleicht es für die beiden Produkte Fampyra® 28 Tab. und Fampyra® 56 Tab., die zwischen dem 1. Januar 2013 und dem 28. Februar 2013 bezogen wurden, den Lagerwertverlust der noch vorhandenen Lagerwertbestände zum 28. Februar 2013 aus.

Meldungen dieses Lagerwertverlustes sind im Zeitraum vom 5. Mai bis zum 2. Juni 2014 möglich. Allerdings ausschließlich über den Webshop der pharma mall GmbH. Dort seien auch alle weiteren Details zur Abwicklung zu finden. Der Lagerwertverlust vom 1. April 2014 werde anschließend – im dritten Quartal 2014 – ausgeglichen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Ausgleich für Fampyra-Lagerwertverlust

Biogen Idec: Zum Dialog bereit

Lagerwertverlustausgleich nach Preissenkung

Biogen kommt für Tysabri-Verluste auf

Biogen Idec lenkt ein und gleicht Lagerwertverluste für das Arzneimittel Fampyra aus

Streit um Fampyra beigelegt

Lagerwertverlustausgleich für Fampyra

Biogen Idec lenkt ein

Streit um Fampyra-Lagerwertverluste geht weiter

AVWL droht Biogen Idec mit Klage

Streit um Ausgleich von Lagerwertverlusten

AVWL droht Biogen Idec mit Klage

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.