Wirtschaft

Merck verdoppelt Gewinn

Darmstädter mit positivem Geschäftsjahr 2013

BERLIN (jz) | Mit einem Gewinn von 1,2 Mrd. Euro hat sich der Überschuss des Darmstädter Pharma- und Chemiekonzerns Merck im Jahr 2013 mehr als verdoppelt (Vorjahr: 567 Mio. Euro). Wie das Unternehmen mitteilte, stieg das um die Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis je Aktie um 15,4 Prozent auf 8,78 Euro (Vor-jahr: 7,61 Euro).

„Wir haben unsere Kosten schneller als geplant gesenkt und den Umbau des Konzerns vorangetrieben“, erklärte der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Karl-Ludwig Kley – noch nie sei Merck so profitabel gewesen wie heute.

Die Umsatzerlöse der Pharmasparte Merck Serono gingen trotz eines soliden organischen Wachstums von 3,9 Prozent um 0,7 Prozent auf 5,95 Mrd. Euro zurück (Vorjahr: 6 Mrd. Euro). Top-Medikament war 2013 das Multiple-Sklerose-Mittel Rebif® mit 1,86 Mrd. Euro Umsatz.

Vor dem Hintergrund der „anhaltend negativen Wechselkurseffekte“ gab sich Kley vorsichtig optimistisch. 2014 rechne er mit einem leichten organischen Umsatzwachstum, das allerdings durch die Wechselkurseffekte aufgezehrt werden dürfte. Somit rechnen die Darmstädter mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau. 

Das könnte Sie auch interessieren

Merck mit Jahresergebnis 2014 sehr zufrieden

Erfolgreiches Jahr

Geschäftsjahr 2013

Merck verdoppelt Gewinn

Währungseffekte zehren Umsatzwachstum auf

Merck mit Gewinnplus

Pharmazeutische Industrie

Merck hält Kurs dank Zukauf

Bilanzpressekonferenz

Merck verdient mit Biologicals

Merck im 1. Quartal mit weniger Gewinn

Mehr Umsatz, aber ...

Geschäftsjahr 2015

Merck mit Rekordzahlen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.