DAZ aktuell

WIPIG-DAZ-Präventionspreis „hauptsache prävention“ ausgeschrieben

MÜNCHEN (wipig/daz) | Das Wissenschaftliche Institut für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG) und die Deutsche Apotheker Zeitung (DAZ) schreiben gemeinsam zum dritten Mal den Präventionspreis „hauptsache prävention“ aus. Machen Sie mit und bewerben Sie sich mit Ihrem Präventionsprojekt!

Bewerben können sich Apotheker, Ärzte, Wissenschaftler, institutionelle Einrichtungen und Einzelpersonen. Der Preis wird für drei Kategorien ausgeschrieben:

  • Bestes Projekt mit Bezug zur Apotheke (dieser Preis wird doppelt vergeben: Bestes Projekt einer Institution und bestes Projekt aus der Apotheke)
  • Beste Kooperation Arzt/Apotheker (Ausschreibung gemeinsam mit der Bayerischen Landesärztekammer)
  • Beste wissenschaftliche Arbeit (direkter Bezug zur Apotheke hier nicht unbedingt erforderlich)

Insgesamt warten Preisgelder im Wert von 14.000 Euro auf Sie. Weitere Informationen und die aktuellen Ausschreibungsunterlagen finden Sie im Internet unter www.wipig.de.

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2014. Die Preise werden am 17. Mai 2014 in Nürnberg verliehen.

Alle Bewerber erhalten außerdem eine Einladung zum WIPIG-PZ-Präventionskongress vom 16. bis 18. Mai 2014 in Nürnberg. Dort wird die Verleihung des 3. WIPIG-DAZ-Präventionspreises von einem spannenden Fortbildungsprogramm begleitet: Am Samstagvormittag stehen die Lesmüller-Vorlesung, der Vortrag von Prof. Theo Dingermann und Prof. Dieter Steinhilber über „Elvis und das metabolische Syndrom“ auf dem Programm. Am Nachmittag haben ausgewählte Bewerber des WIPIG-DAZ-Präventionspreises auch Gelegenheit, ihre Arbeiten vorzustellen. Parallel gibt Eduard Konzett aus Österreich im Vortrag „Herzblut in der Beratung“ Anregungen zur Vermeidung von Stress und Burn-out für die betriebliche Gesundheitsförderung in der Apotheke. Prof. Christina Leuner und Karin Schmiedel berichten über die bis dahin abgeschlossene WIPIG-Studie GLICEMIA zur Diabetes-Prävention. Prof. Werner O. Richter und Dr. Silvia Grote bieten zwei Seminare zur „Herzensangelegenheit 50+“ an und Martin Heyn spricht über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Apothekern mit dem Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung. Der Sonntag steht nach einem „Fränkischen Abend“ ganz im Zeichen der „Prävention von Schlafstörungen“ mit Prof. Förstl und der „Männergesundheit“ mit Thomas Altgeld. Bewerber des WIPIG-DAZ-Präventionspreises können kostenfrei an den Fortbildungen und der Abendveranstaltung teilnehmen.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)