Roger Harris/SPL/Agentur Focus

Pharmako-logisch! UPDATE

Störungen der Blutgerinnung

Störungen der Blutgerinnung gehören zu den schweren und gefährlichen Erkrankungen und sind immer potenziell lebensgefährlich: sei es durch das Risiko eines Organinfarktes, sei es durch unstillbare Blutungen. Die Therapie von Gerinnungsstörungen ist eines derjenigen großen klinischen Gebiete, in denen sich die Pharmakotherapie stark verändert hat: mehrere neue Wirkstoffe wurden eingeführt, alte jahrzehntelang verordnete Substanzen werden infrage gestellt. Dazu kommen umfangreiche neue Daten zur Nutzen-Risiko-Abwägung von Gerinnungshemmstoffen und Verbesserungen in der Prophylaxe und Therapie von akuten Infarkten bzw. Blutungen. Pharmako-logisch! UPDATE fasst dieses neue Wissen zusammen, das seit dem „Pharmako-logisch! Blutgerinnungsstörungen“ (DAZ 2009; 149 (31): 3491–3528) aus dem Jahre 2009 generiert wurde, und bereitet die praxisrelevanten Neuerungen für die Beratung in der Apotheke auf.

Von Thomas Herdegen

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.