Arzneimittel und Therapie

Im Takt

HCN1-Kanäle entscheidend für eine gesunde Herzfunktion

jb | Der Sinusknoten ist der Schrittmacher des Herzens. Funktioniert er nicht richtig, gerät das Herz im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Takt. Defekte im Sinusknoten stehen mit dem plötzlichen Herztod in Verbindung und sind für mehr als die Hälfte aller Implantationen von Herzschrittmachern weltweit verantwortlich. Während erworbene Störungen relativ gut erforscht sind, war bisher über die Mechanismen, die den angeborenen Dysfunktionen zugrunde liegen, wenig bekannt. Wissenschaftler der Uni München konnten nun zeigen, dass ein bestimmter Ionenkanal, der HCN1-Kanal, entscheidenden Einfluss auf die Herzfunktion hat. HCN1 gehört zu einer Proteinfamilie, die im Herz und im Gehirn eine Rolle spielt. Die Funktion von HCN4 und HCN2 im Sinusknoten, zwei der insgesamt vier Subtypen, ist bereits bekannt. Auf welche Weise HCN1 den Herzschlag beeinflusst, wusste man bisher nicht. An Mäusen mit einem angeborenen HCN1-Defekt konnte die Gruppe um Christian Wahl-Schott nun zeigen, dass der Kanal sowohl für die Impulsentstehung als auch für die Impulsweiterleitung im Sinusknoten wichtig ist. Der HCN1-Kanal stellt somit ein vielversprechendes Ziel für neue Therapien dar, mit denen gezielt die Herzfrequenz beeinflusst werden könnte. 

Fenske S, et al. Sick Sinus Syndrome in HCN1-Deficient Mice; Published online before print November 11, 2013, doi: 10.1161/​CIRCULATIONAHA.113.003712.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)