DAZ aktuell

Zuversicht wächst

APOkix-Geschäftslagenindex:Vor allem große Apotheken sind zufrieden

BERLIN (ks) | Die Geschäftsstimmung in der deutschen Apothekerschaft wird zusehends besser. Knapp ein Drittel der 292 Apothekenleiter und -leiterinnen, die sich im Oktober am Konjunkturindex APOkix beteiligt haben, sehen ihre aktuelle Geschäftslage positiv. Nur noch knapp 20 Prozent schätzen sie negativ ein, der überwiegende Teil bewertet sie neutral. Im Vergleich zum Oktober 2012 ist dies ein deutlicher Stimmungswandel – seinerzeit beurteilten noch mehr als die Hälfte der Befragten ihre Lage negativ.
Deutlich verbesserthat sich die Bewertung der Geschäftslage und -erwartung im Vergleich zum Vorjahr.

Monat für Monat ermittelt das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) einen Indexwert, der die Stimmung im Hinblick auf die erwartete Geschäftslage abbilden soll. Ein Wert von 100 steht dabei für eine ausgeglichene Einschätzung, bei der es ebenso viele negative wie positive Bewertungen gibt. Im Oktober erreichte der Index mit 114 einen Jahreshöchstwert – der Anteil der optimistisch Gestimmten liegt damit um 14 Prozentpunkte höher als der der Pessimisten. Im Vormonat lag der Index noch 7,4 Punkte tiefer. Dabei sind es vor allem die großen Apotheken mit einem Umsatz von mehr als 2 Millionen Euro, die ihre gegenwärtige Lage positiv einschätzen (8 Prozent sehr positiv, 50 Prozent eher positiv). Bei den kleinen Apotheken mit weniger als 2 Millionen Euro Umsatz überwiegt mit 51 Prozent die „neutrale“ Stimmung. Negativ äußern sich 15,5 Prozent.

Was die Zukunft betrifft, so wächst die Zahl derjenigen, die eine Besserung erwarten. Rund 30 Prozent gehen jedenfalls von einer leichten Verbesserung aus. 55 Prozent meinen, die Lage wird sich stabil halten, 22,5 Prozent rechnen mit einer sich verschlechternden Geschäftsentwicklung. Bei dieser Frage sind die Unterschiede zwischen großen und kleinen Apotheken sehr viel näher beieinander als bei ihrer Einschätzung zur jetzigen Situation.

Deutlich ist auf jeden Fall: Die Stimmung in diesem Herbst ist nicht zu vergleichen mit der im letzten und vorletzten Jahr. Damals bekamen die Apotheken noch massiv die Folgen des Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetzes zu spüren; im Januar 2011 war der Geschäftslagenindex abgestürzt. Seit einem guten Jahr geht es langsam wieder bergauf. Dass die Situation nun wieder besser wahrgenommen wird, liegt insbesondere am erhöhten Apothekenhonorar, dem geringeren Kassenabschlag und der jüngst eingeführten Notdienstpauschale. 

Das könnte Sie auch interessieren

APOkix (I): Konjunkturindex sinkt im Oktober weiter

Durchwachsen

APOkix-Konjunkturindex

Negativtrend setzt sich fort

APOkix-Konjunkturindex im August

Positive Stimmung vor allem in großen Apotheken

ApoKix-Konjunkturindex

Leicht verbesserte Aussichten

Apokix-Konjunkturindex im Oktober

Durchwachsene Stimmung in den Apotheken

Apokix-Konjunkturindex

Stabil neutrale Stimmungslage

APOkix-Konjunkturindex

Keine Stimmungsaufhellung in Sicht

Apothekenkonjunkturindex

Der Trend geht wieder nach unten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)