DAZ aktuell

Apotheken erwarten erhöhten Beratungsbedarf

Apokix-Umfrage zum demografischen Wandel

BERLIN (ks/jz) | Angesichts des demografischen Wandels wird die Apotheke für viele Menschen eine immer wichtigere Anlaufstelle. Dies bestätigen auch die Ergebnisse der September-Befragung für den Apotheken-Konjunkturindex Apokix des Kölner Instituts für Handelsforschung. Mehr als 90 Prozent der 317 befragten Apothekenleiterinnen und -leiter gehen davon aus, dass die Rolle der Apotheke als soziale Anlaufstelle mit zunehmendem Alter der Patienten immer wichtiger wird.

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung wächst kontinuierlich. Mit zunehmendem Alter der Patienten wächst auch der Beratungsbedarf: Knapp 90 Prozent der Befragten meinen daher, dass künftig mehr Ressourcen in der pharmazeutischen Beratung gebunden werden. Zudem werde eine enge Zusammenarbeit von Ärzten und Apothekern in einer alternden Gesellschaft immer wichtiger, um Fehler in der Arzneimitteltherapie zu vermeiden und den Therapierfolg zu verbessern. Trotz der erwarteten wachsenden Bedeutung der Apotheken bewertet nur jeder zweite Befragte die Alterung der Gesellschaft mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung seiner Apotheke positiv.

Im Hinblick auf die Versorgung sind fast 90 Prozent der Befragten der Meinung, dass die Bedeutung des Botendienstes als Serviceleistung der Apotheke zunehmen wird, da ältere Patienten zunehmend darauf angewiesen sind. Apothekenbusse und Versandapotheken können die Vor-Ort-Apotheke ihrer Ansicht nach nicht ersetzen (96%) – weil insbesondere für ältere Menschen eine Apotheke in Wohnortnähe wichtig ist.

Neben der Bewältigung des zunehmenden Beratungsbedarfs zählen für die befragten Apotheker die Optimierung des Medikationsmanagements und die Lösung des drohenden Fachkräfte- bzw. Personalmangels zu den größten Herausforderungen des demografischen Wandels. 

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Sie ältere Patienten gezielt unterstützen können

Seniorenfreundliche Apotheke

Gesundheitsfürsorge in Europa

Apotheker stehen hoch in der Gunst

Was eine demenzfreundliche Apotheke ausmacht

Erkennen, ansprechen, Hilfe vermitteln

Frühzeitiger Therapiebeginn und gute Adhärenz retten Haarfollikel

Haarige Aussichten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.