Praxis - der ausländische Patient

Andere Länder, andere Ängste

Kulturelle Hintergründe können Akzeptanz der Arzneimitteltherapie bestimmen

Von Ralf Schlenger | Grundhaltung zu Arzneimitteln, Einnahmeschwelle, Risikobewusstsein, Abneigung gegen bestimmte Arzneiformen, religiöse Vorschriften ... Es gibt eine Menge Aspekte, in denen sich zwischen den Nationen und Religionen Unterschiede finden. Nicht immer sind sie therapierelevant. Aber manche kulturellen Eigenheiten können für Information und Beratung wichtig sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.