DAZ aktuell

Vor der Bundestagswahl

Schwerpunkt zur Bundestagswahl 2013

wes | Die Bundestagswahl steht vor der Tür, und auch wenn klar zu sein scheint, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt – wer der nächste Gesundheitsminister wird (oder ob Daniel Bahr es bleibt) ist völlig offen. Die Landtagswahl in Bayern brachte in dieser Hinsicht auch keine neuen Erkenntnisse.

Selbst wenn Schwarz-Gelb nach dem Wahlsonntag weitermachen darf – dass die FDP fünf Ressorts „verteidigen“ kann, halten die meisten Beobachter für ausgeschlossen. Daniel Bahr jedenfalls will Bundesgesundheitsminister bleiben. Unser Hauptstadt-Redakteur Lothar Klein hat Daniel Bahr im Wahlkampf begleitet. Auf einer Radtour durch Bahrs Wahlkreis Münster und Umgebung konnte er beobachten, wie der Gesundheitsminister um den Verbleib im Amt kämpft.

Kommt es nach der Bundestagswahl allerdings zu einer neuen Regierungskoalition – welche auch immer das dann sein mag – werden Prognosen darüber, wer wohl welches Ministeramt ergattern kann, endgültig zur Kaffeesatzleserei.

In der DAZ und der AZ hat die bevorstehende Wahl schon in den vergangenen Wochen eine große Rolle gespielt. Wir haben die gesundheitspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen interviewt – außer Biggi Bender, die leider nicht für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stand.

Über die Bilanz der vergangenen Legislaturperiode und die Herausforderungen der kommenden haben wir mit Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (DAZ Nr. 30 vom 25. Juli, S. 11) und mit ABDA-Präsident Friedemann Schmidt (DAZ Nr. 36 vom 5. September, S. 15) gesprochen.

In der Apotheker Zeitung hat der als „Apotheken-Ökonom“ bekannte Professor für Handelsmanagement Andreas Kaapke die Wahlprogramme der Parteien, inklusive der „kleineren“ Parteien Freie Wähler, AfD und Piraten, unter die Lupe genommen (AZ Nr. 30 vom 22. Juli bis AZ Nr. 38 von diesem Montag).

Und immer wieder haben wir über die Antworten mehr oder weniger prominenter Bundestagskandidaten bei der ABDA-Kampagne „Gesundheit wählen“ berichtet.

Die Interviews mit den gesundheitspolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen finden Sie in folgenden Ausgaben:

In dieser Ausgabe nun haben wir die in unseren Augen entscheidenden gesundheitspolitischen Positionen der bisher im Bundestag vertretenen Parteien in einer Übersicht noch einmal zusammengefasst. So können Sie auf einen Blick erkennen, welche Bundestagspartei welche Position vertritt.

Außerdem finden Sie in unserem Schwerpunkt zur Bundestagswahl:

  • Was ist eigentlich aus den Gesundheitsministern der letzten Jahre geworden?
  • Welche gesundheitspolitischen Positionen vertritt die AfD?
  • Wie wollen die Parteien auf Lieferengpässe bei Arzneimitteln reagieren? 

Auf DAZ.online unter www.deutsche-apotheker-zeitung.de werden wir Sie auch in der letzten heißen Phase des Wahlkampfs über die gesundheitspolitischen Entwicklungen und alle Neuigkeiten, die für die Apotheke wichtig sind, informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Hoffen und Bangen – Wie geht es nach der Bundestagswahl mit dem FDP-Gesundheitsminister weiter?

Daniel Bahr auf Abruf: „Don’t cry for me …“

Das Jahr 2017 – ein gesundheitspolitischer Rückblick

Viel Schatten, wenig Licht

Vor der Bundestagswahl: Was fordern die Parteien und wer kandidiert?

Positionen und Personen

Interview Peter Froese (Apothekerverband Schleswig-Holstein)

„Die Jamaika-Koalition funktioniert bei uns erstaunlich reibungslos“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.