Arzneimittel und Therapie

Lipasehemmer Orlistat

Kein erhöhtes Risiko für Kolonkarzinom

ck | Über den Inhibitor gastrointestinaler Lipasen Orlistat (alli®, Xenical®) wird immer wieder diskutiert. Anfang 2013 ging es um eine mögliche leberschädigende Wirkung, tierexperimentelle Studien warfen den Verdacht auf für ein mögliches Risiko kolorektaler Karzinome.

Eine britische Kohortenstudie räumt diesen Verdacht nun aus. Ausgewertet wurden Daten aus den Jahren 1998 bis 2008. 33.625 Personen über 18 Jahre nahmen Orlistat zur Gewichtsreduktion ein, ihnen wurden jeweils fünf Personen als Vergleich gegenübergestellt, die in Bezug auf Alter, Geschlecht und Body-Mass-Index vergleichbar waren. Das Durchschnittsalter lag bei 47 Jahren, der mittlere Beobachtungszeitraum betrug 2,96 bzw. 2,86 Jahre in der Vergleichsgruppe. Unter Orlistat wurden 57 kolorektale Karzinome festgestellt, in der Vergleichsgruppe waren es 246. Die statistische Auswertung ergab eine Inzidenzrate kolorektaler Karzinome von 53/100.000 Personenjahren unter Orlistat und von 50/100.000 Personenjahren in der Vergleichsgruppe (Hazard Ratio 1,11, 95% Konfidenzintervall 0,84 bis 1.47). Die Autoren sehen damit keinen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko kolorektaler Karzinome für Orlistat. Allerdings wird der Beobachtungszeitraum von ca. drei Jahren als zu kurz eingeschätzt, um die Entstehung kanzeröser Gewebeveränderungen abschließend beurteilen zu können.  

Quelle

Hong J-L et al. Risk of colorectal cancer after initiation of orlistat: matched cohort study. BMJ 2013; 347: f5039 doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.f503

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.