Arzneimittel und Therapie

Betablocker: Die meisten Nebenwirkungen sind keine

Patienten mit Herzinsuffizienz zur Einnahme ermutigen

Betablocker verlängern deutlich das Überleben bei Herzinsuffizienz, aber nur bei Patienten, die sie einnehmen. Doch sind die Complianceraten enttäuschend. Eine Überbetonung möglicher Nebenwirkungen könnte die Ursache sein, vermuten englische Forscher, und versuchten in ihrer Metaanalyse, echte von scheinbaren Nebenwirkungen dieser Substanzen zu trennen. Mit verblüffend klarem Ergebnis. Am Ende wird dringend geraten, die Kommunikation mit dem Patienten auf eine Handvoll „echte“ Nebenwirkungen zu beschränken.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.