Adexa

Neuer Tarifvertrag ab 1. Juli 2013

Langfristige Sicherheit für alle Berufsgruppen

Gute Nachrichten für Apothekenangestellte: ADEXA – Die Apothekengewerkschaft und der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) haben einen neuen Gehaltstarifvertrag für alle Kammerbezirke außer Nordrhein und Sachsen abgeschlossen. Kollegen erhalten – je nach Berufsgruppe – im ersten Jahr der Gültigkeit des neuen Tarifvertrages 2,8 bis 3,0 Prozent und im zweiten Jahr 1,5 Prozent mehr, also einen Gehaltszuwachs von insgesamt 4,3 bis 4,5 Prozent. PKA-Auszubildende, PTA-Praktikanten und Pharmazeuten im Praktikum profitieren ebenfalls von einer deutlich besseren Vergütung.

"In den letzten Monaten hat der Gesetzgeber zahlreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht, um öffentliche Apotheken zu entlasten", sagt die Leiterin der ADEXA-Tarifkommission, ADEXAs Zweite Vorsitzende Tanja Kratt. Sie nennt vor allem langfristige Regelungen zu Kassenabschlägen und höhere Fixhonorare als wichtige Eckpfeiler. Kratt: "Apothekenangestellte haben magere Zeiten tapfer ertragen, müssen nun aber ebenfalls vom Aufschwung profitieren." Jetzt hat ADEXA erfolgreich einen Gehaltstarifvertrag für zwei Jahre abgeschlossen. Die erste Stufe vom 1. Juli 2013 bis zum 30. Juni 2014 sieht Erhöhungen bei allen Berufsgruppen inklusive der Auszubildenden vor.

Mehr Attraktivität für Apothekenberufe

Mit dem neuen Tarifabschluss macht ADEXA deutlich: Alle Berufsbilder in der öffentlichen Apotheke sollen attraktiver werden – nicht nur inhaltlich, sondern auch vom Gehalt her. Pharmazeuten im Praktikum (PhiP) erhalten künftig im ersten Halbjahr 80 Euro mehr, ihre Ausbildungsvergütung steigt von 670 Euro auf 750 Euro. "Diese Forderung haben Studierende mehrfach an ADEXA herangetragen", so Tanja Kratt weiter.

Bei PTA-Praktikanten erhöht sich die monatliche Vergütung um 100 Euro von 533 auf 633 Euro. PKA-Auszubildende können im ersten Ausbildungsjahr mit 100 Euro mehr rechnen, ihre Vergütung steigt von 533 auf 633 Euro. Azubis im zweiten Jahr erhalten plus 80 Euro, ein Zuwachs von 604 auf 684 Euro, und im dritten Jahr plus 60 Euro, was einem Anstieg von 664 auf 724 Euro entspricht.

Bessere Honorierung für alle Angestellten

Ebenfalls ab Juli 2013 verbessert sich die Entlohnung von PTA bis zum achten Berufsjahr beziehungsweise PKA bis zum neunten Berufsjahr um 3,0 Prozent. Apothekenangestellte dieser beiden Berufsgruppen in höheren Berufsjahren erhalten 2,8 Prozent mehr. Und – last but not least – erhöhen sich die Gehälter von Approbierten, Apothekerassistenten, Pharmazie-Ingenieuren sowie Apothekenassistenten ebenfalls um 2,8 Prozent.

Zweite Stufe ab Mitte 2014

"Mit dem neuen Tarifvertrag ist es uns gelungen, längerfristige Sicherheit für alle Berufsgruppen zu schaffen", ergänzt ADEXAs Erste Vorsitzende Barbara Neusetzer. "Denn in einer zweiten Stufe erhöhen sich die Gehälter ab 1. Juli 2014 bis 30. Juni 2015 nochmals um 1,5 Prozent." Von dieser Steigerung profitieren alle Angestellten mit abgeschlossener Ausbildung.


Michael van den Heuvel

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Prozent mehr ab Januar 2016

Nordrhein: Neuer Gehaltstarifvertrag

Tarifabschluss ADA/ADEXA

Gehälter steigen ab Januar

Adexa und ADA einigen sich auf neuen Gehaltstarifvertrag – er gilt ab 1. September

Drei Prozent mehr Gehalt für alle

Neuer Gehaltstarifvertrag für Nordrhein

„Deutliches Signal gegen den Fachkräftemangel“

Neuer Gehaltstarifvertrag für öffentliche Apotheken

Ein Plus von 3,0 Prozent

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.