DAZ aktuell

BMG denkt über verschärfte Impfvorschriften gegen Masern nach

BERLIN (lk/jz). Die Weltgesundheitsorganisation hat das Ziel, die Masern auszurotten – Deutschland steht dabei noch nicht optimal da: Allein im ersten Halbjahr 2013 wurden dem Berliner Robert Koch-Institut mehr als 1070 Fälle gemeldet, der Großteil davon in Bayern (478) und Berlin (400). Die vermehrt aufgetretenen Masernerkrankungen haben eine Diskussion über das Impfen und die Einführung einer Masern-Impfpflicht angefacht. Inzwischen ist auch die Politik alarmiert: Im Bundesgesundheitsministerium werden bereits neue Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Masern geprüft.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.