Aus der Hochschule

Weißer Kittel als Lohn fürs 1. Staatsexamen

Apothekerkammer Westfalen-Lippe organisiert White-Coat-Ceremony

Nach den überstandenen Strapazen des ersten Staatsexamens haben 59 Pharmaziestudierende der Universität Münster einen weißen Kittel von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe bekommen. Vorstandsmitglied Sandra Potthast überreichte die Kittel mit dem Kammerlogo in einer sogenannten "White-Coat-Ceremony" im Apothekerhaus am Aasee.

"Die Kittelübergabe ist eine Art Übergangsritual nach dem ersten Staatsexamen", erklärt Potthast den Sinn der Zeremonie. Der Kittel ist hier nicht als Kleidungsstück für das Labor gedacht, sondern eher als Symbol der klinischen Pharmazie, die eines der fünf Prüfungsfächer im Hauptstudium ist.

In diesem Sinne haben drei Fünftsemester während der Feier vor ihren Kommilitonen ein Beratungsszenario durchgespielt. Der dargestellte "Fall" kann jeden Tag in einer öffentlichen Apotheken vorkommen: Eine stark erkältete Kundin verlangt zur Selbstmedikation einen Erkältungssaft, ein bekanntes Kombinationspräparat gegen Grippe und Paracetamol-Tabletten. Das Problem ist, dass alle drei Arzneimittel Paracetamol enthalten. Nimmt die Patientin also von jedem dieser Arzneimittel die empfohlene tägliche Höchstdosis, überschreitet sie die Paracetamol-Höchstdosis (4 g) um zwei Gramm; dies ist gefährlich, eine Überdosierung von Paracetamol kann sogar tödlich sein.


Im neuen weißen Kittel präsentierten sich die Pharmaziestudierenden im 5. Fachsemester der Universität Münster nach der White-Coat-Ceremony vor dem Apothekerhaus. Ohne Kittel waren vier Vertreter der Kammer dabei (von links): Geschäftsführer Dr. Andreas Walter, Sandra Potthast, Margret Nagel und Dr. Oliver Schwalbe.
Foto: AKWL/Sokolowski

Man habe die Studierenden mit diesem Szenario nicht zusätzlich prüfen wollen, sagte Dr. Oliver Schwalbe, Leiter der Abteilung Aus- und Fortbildung bei der Kammer. Vielmehr ging es darum, sie dafür zu sensibilisieren, vor der Abgabe von Arzneimitteln mögliche unerwünschte Wirkungen zu prüfen und die Patienten gegebenenfalls über die Wirkstoffe – in diesem Fall Paracetamol – und ihre therapeutischen Dosierungen aufzuklären.

Die Kittel-Zeremonie ist in den USA bei Pharmaziestudierenden weit verbreitet und wird künftig zweimal jährlich von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe für die Fünftsemester der Universität Münster organisiert, um "die Identifikation mit dem Berufsbild Apothekerin und Apotheker" zu stärken, so Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Walter.


cae

Das könnte Sie auch interessieren

Münster: Weißer Kittel als Lohn fürs 1. Staatsexamen

White-Coat-Ceremony

Baden-Württemberg: Laborkittel für Pharmaziestudierende an allen drei Hochschulstätten

Zweite „White Coat Ceremony“

Studie der Universität Münster und der Apothekerkammer Westfalen-Lippe zeigt große Defizite

Medikationsplan mit Lücken nutzt nicht

… und 35 neue „Ausbildungsapotheken“ in Westfalen-Lippe

56 neue AMTS-Manager

Arzneimitteltherapiesicherheit wird immer wichtiger

86 neue AMTS-Manager

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.