Prisma

Schwarzer Freitag im OP

(cae). Montagspfusch im OP? Nicht in England! Eine außerordentlich gründliche epidemiologische Studie ergab: In England ist eine Operation freitags und am Wochenende am gefährlichsten; montags ist sie hingegen am ungefährlichsten.

Relative Sterblichkeit von Patienten in Abhängigkeit vom Wochentag ihrer Operation. Anstieg von 1,0 am Montag auf 1,44 am Freitag und 1,82 am Wochenende.

Der Epidemiologe Paul Aylin in London wertete für seine Studie über 4,1 Millionen geplante Operationen – also keine Notfalloperationen – aus, die vom September 2008 bis November 2010 in englischen Kliniken durchgeführt worden waren. 27.582 Patienten starben innerhalb von 30 Tagen nach der Operation, was einer Sterberate von 0,67 Prozent entspricht. Dabei gab es Unterschiede bezüglich des Wochentages der Operation und bezüglich der Art der Operation.

Am wenigsten Todesfälle ereigneten sich bei den Patienten, die an einem Montag operiert worden waren: Etwa 55 von 10.000 Patienten starben in den folgenden 30 Tagen. Nimmt man diese Sterberate als Index = 1, so ergeben sich für die folgenden Wochentage diese Zahlenwerte: Dienstag 1,07, Mittwoch 1,15, Donnerstag 1,21 und Freitag 1,44 (s. Grafik). Anders ausgedrückt: Nach einer Operation am Freitag ist das Sterberisiko 44 Prozent höher als nach einer Operation am Montag. Am Wochenende fanden nur 4,5 Prozent aller Operationen statt; hier ist das hohe Sterberisiko wohl darauf zurückzuführen, dass die Operationen zumindest dringlich waren und somit der Definition einer Notfalloperation nahe kamen.

Bei den fünf riskantesten Operationsarten betrugen die 30-Tage-Sterberaten pro 10.000 Patienten: Exzision von Speiseröhre oder Magen 358, abdominales Aortenaneurysma 347, Exzision von Kolon oder Rektum 243, Exzision der Lunge 208, arterieller Bypass 201. Bei einer Exzision von Kolon oder Rektum war das Sterberisiko nach einer Operation am Freitag um 49 Prozent höher als nach einer Operation am Montag.

Nicht so ausgeprägt waren die Unterschiede in der Wochentagsstatistik bei den Operationen mit geringerem Risiko: Hier starben von 10.000 Patienten 18 nach einer Operation am Montag, 24 nach einer Operation am Freitag.


Quelle: Aylin P, et al. Day of week of procedure and 30 day mortality for elective surgery: retrospective analysis of hospital episode statistics. Br Med J, Epub 28. 05. 2013.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach laparoskopischen Operationen schnellere Rückkehr der Darmfunktion

Kaugummi revitalisiert den Darm

Aus Vorsicht: Briten unter 40 bekommen Alternative zu Astrazeneca

Die Corona-News des Tages

Gutartige Vorstufen früh erkennen und entfernen – der beste Schutz vor Darmkrebs

Vorsorge kann Leben retten

Operation des kolorektalen Karzinoms

Chance auf Heilung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.