Pharmazeutisches Recht

QMS-Satzung

Satzung zur Änderung der Satzung der Sächsischen Landesapothekerkammer für das Oualitätsmanagementsystem in Apotheken (QMS-Satzung)

Vom 18. April 2013


Die Kammerversammlung der Sächsischen Landesapothekerkammer hat am 18. April 2013 aufgrund von § 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, Satz 2 und 3, § 8 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 des Sächsischen Heilberufekammergesetzes (SächsHKaC) vom 24. Mai 1994 (SächsGVBI. S. 935), zuletzt geändert durch Artikel 2 Abs. 5 des Gesetzes vom Mai 2010 (SächsGVBI. S. 142, 143), folgende Satzung zur Änderung der Satzung der Sächsischen Landesapothekerkammer für das Oualitätsmanagementsystem in Apotheken vom 19. Februar 2010 (DAZ 150 (2010) Nr. 10 S. 133), zuletzt geändert am 15. März 2012 (DAZ 152 (2012) Nr. 13 S. 103) beschlossen:

Artikel 1

Punkt 4 der Anlage zu §4 Abs. i Nr. 1 der Satzung der Sächsischen Landesapothekerkammer für das Oualitätsmanagementsystem in Apotheken vom 19. Februar 2010 (DAZ 150 (2010) Nr. 10 S. 133), zuletzt geändert am 15. März 2012 (DAZ 152 (2012) Nr. 13 S. 103), wird wie folgt geändert:

Dem 8. Anstrich wird folgender Satz angefügt:

"Für Krankenhausapotheken gilt der Nachweis der externen Beratungsqualität als erbracht, wenn ein Apotheker der Krankenhausapotheke Mitglied der Arzneimittelkommission des Krankenhauses ist.".

Artikel 2

Artikel 1 dieser Satzung tritt am Tag nach seiner Bekanntmachung in Kraft.


Dresden, den 18. April 2013
Friedemann Schmidt
Präsident der Sächsischen Landesapothekerkammer

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.