Arzneimittel und Therapie

Ihre Arzneimittelkommission kritisiert aber einige Schwachstellen

Stellungnahmen der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) zur frühen Nutzenbewertung neuer Arzneimittel konnten in einigen Fällen die Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) beeinflussen. Einzelne Verfahrensschritte seien noch deutlich verbesserungsfähig, sagte ihr Vorsitzender, Prof. Wolf Dieter Ludwig. Insgesamt aber zieht die AkdÄ zwei Jahre nach dem AMNOG-Launch eine positive Zwischenbilanz. Das "segensreiche Gesetz" habe mit der frühen Bewertung des (Zusatz-)Nutzens einen überfälligen Paradigmenwechsel vollzogen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.