Gesundheitspolitik

Ersatzkassen vergessen Apotheker

vdek-Forderungen zur Bundestagswahl: Pharmazeuten spielen darin keine Rolle

Berlin (lk). Wie der GKV-Spitzenverband und andere Player der Gesundheitspolitik haben sich auch die Ersatzkassen vor der nächsten Bundestagswahl Gedanken über die Forderungen für die nächste Legislaturperiode gemacht. Auf 18 Seiten hat der vdek seine Positionen formuliert – und dabei die Apotheker völlig vergessen. Die Pharmazeuten kommen mit keinem einzigen Wort in den "Gesundheitspolitischen Positionen der Ersatzkassen 2013" vor. Auch der Arzneimittelmarkt wird nur am Rande gestreift.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.