Recht

Mietrecht: Wenn Wildschweine im Garten wüten

(bü). Ist der Garten eines vermieteten Hauses nur durch einen Maschendrahtzaun gesichert, so dass es Wildschweinen immer wieder (hier sieben Mal) gelingt, in den Garten einzudringen und dort die Beete zu verwüsten, so können die Mieter vom Vermieter verlangen, dass dieser auf seine Kosten einen stabilen Zaun installieren lässt. Geschieht das nicht, können die Mieter (notfalls durch gerichtliche Ermächtigung) zur Selbsthilfe greifen und einen für Wildschweine unüberwindbaren Zaun auf Kosten des Vermieters anbringen lassen.


(AmG Berlin-Köpenick, 15 C 25/12)

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)