Was Wann Wo

DGGP Biennale 2012

"Wissenschaftsdifferenzierung in der Pharmazie – Entwicklung pharmazeutischer Zweigdisziplinen" lautet das Motto der Biennale 2012 der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie (DGGP), die vom 20. bis 22. April 2012 in Regensburg stattfindet.

Programm


Freitag, 20. April 2012

Salzstadel, Brück-Saal, Weiße-Lamm-Gasse 1

14.30 Uhr: Tagung der Lehrbeauftragten für Pharmaziegeschichte und Terminologie

16.00 Uhr: Mitgliederversammlung der DGGP

19.30 Uhr: Begrüßungsabend im Fürstlichen Brauhaus Thurn und Taxis, Waffnergasse 6 – 8


Samstag, 21. April 2012

Salzstadel, Brück-Saal, Weiße-Lamm-Gasse 1

9.00 Uhr: Eröffnung der Biennale

10.15 Uhr: Zur Entwicklung der Pharmazeutischen Chemie – Entstehung, Entwicklung und Wandel

Horst Remane und Peter Nuhn, Halle

11.30 Uhr: Von der Pharmakognosie zur Pharmazeutischen Biologie

Sabine Anagnostou, Marburg

14.30 Uhr: Von der Galenik zur Pharmazeutischen Technologie

Christoph Friedrich, Marburg

15.15 Uhr: Die Entwicklung der Pharmakologie zu einer pharmazeutischen Zweigdisziplin

Ulrich Meyer, Berlin

16.30 Uhr: Wissenschaftsdifferenzierung in der schweizerischen und französischen Pharmazie am Beispiel der Fachliteratur

François Ledermann, Bern

17.15 Uhr: Sozialpharmazie – eine internationale pharmazeutische Zweigdisziplin?

Marion Schäfer, Berlin

19: 30 Uhr: Festabend im "Leeren Beutel", Bertholdstr. 9, Festsaal (ehem. Getreidespeicher)


Sonntag, 22. April 2012

Salzstadel, Brück-Saal

9.00 Uhr: Doktorandenforum, Vorstellung der Poster

10.00 Uhr: Klinische Pharmazie als pharmazeutische Zweigdisziplin: Anfänge, Werdegang, Status quo

Axel Helmstädter, Marburg/Frankfurt

11.15 Uhr: Die Entwicklung der Arzneimittelkontrolle als Zweigdisziplin der Pharmazie

Berthold Göber, Berlin

12.00 Uhr: Fächerdifferenzierung in der Pharmazie und Weiterbildung zum Fachapotheker

Christiane Staiger, Neu-Isenburg

12.45 Uhr: Zusammenfassung und Schlussdiskussion


Detaillierte Infos (Rahmenprogramm) und Anmeldung:

Dr. Gerhard Gensthaler,

Fafnerstr. 33, 80639 München,

Tel. (0 89) 71 05 67 82,

Fax (0 89) 71 05 67 83



DAZ 2012, Nr. 6, S. 154