Ernährungsmedizin

Bitte mehr Fett!

Makronährstoffe in der Ernährung von Krebspatienten

Ulrike Gonder | Patienten mit bösartigen Tumorerkrankungen wird häufig noch pauschal "Wunschkost" empfohlen oder eine fettarme, kohlenhydratbetonte Ernährung. Dies entspricht jedoch nicht mehr dem aktuellen Wissensstand. Um gesunde Zellen bestmöglich zu versorgen und gleichzeitig Krebszellen ihre Hauptenergiequelle zu entziehen, empfiehlt es sich, die Ernährung kohlenhydratärmer und dafür fett- und eiweißbetont zu gestalten. Einige Onkologen empfehlen ihren Krebspatienten zumindest zeitweise sogar eine strenge Variante der kohlenhydratarmen Kost: die ketogene Diät.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.