Foto: pixologic - Fotolia.com

Körperkonzentrationen

Körperkonzentrationen – Wichtige Grundlagen der Pharmakokinetik

Marina Weißenborn, Elisabeth Schmitz, Marlene Kissel, Hartmut Derendorf | Die Pharmakokinetik ist ein Teilgebiet der Pharmakologie, die sich mit der Wirkung körperfremder und körpereigener Stoffe auf den Organismus beschäftigt. Unterschieden wird zwischen der Pharmakodynamik, die die Wirkung eines Pharmakons auf den Körper untersucht und der Pharmakokinetik, die sich mit der Frage, wie der Körper das Pharmakon beeinflusst, auseinandersetzt. Die Pharmakokinetik beschreibt den zeitlichen Verlauf von Arzneistoffkonzentrationen im Organismus, umfasst die Gesamtheit aller Prozesse, denen ein Arzneistoff im Körper unterliegt und dient vor allem zur Evaluierung von optimalen Dosierungsvorschlägen. Im Folgenden werden wichtige Grundbegriffe vorgestellt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.