Arzneimittelmanagement

Dickmacher Valproinsäure

Valproinsäure-induzierte Gewichtszunahme – Ursachen und Empfehlungen für die Praxis

Alexander Ströhle | Valproinsäure wird seit den 1970er Jahren in Deutschland zur Behandlung der Epilepsie eingesetzt und gilt noch heute als eines der wirksamsten Antikonvulsiva. Auch kommt das Pharmakon zur Migräneprophylaxe und bei der Behandlung bipolarer Störungen zum Einsatz. Vorteilhaft ist der fehlende bzw. allenfalls milde sedative Effekt von Valproinsäure. Nachteilig ist unter anderem, dass Valproinsäure die Insulin-Glucose-Homöostase stört. Auf diese Weise fördert sie die Entstehung von Hyperinsulinämie, Übergewicht und Dyslipoproteinämien. Basierend auf aktuellen Veröffentlichungen [7; 17; 26; 56; 58 – 62] beschreibt dieser Beitrag die Mechanismen sowie die klinischen und praktischen Konsequenzen der Valproinsäure-induzierten Gewichtszunahme.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.