ADEXA Info

Nachwuchs und Ehrenamt fördern

Bericht von der Gewerkschaftssitzung in Kassel

Zur jährlichen Herbstsitzung trafen sich in Kassel Vorstand, Beirat, Fachgruppenleiterinnen und Referate von ADEXA (s. Foto). Im Mittelpunkt der Diskussionen stand die Frage: Wie können wir den beruflichen Nachwuchs auf dem Weg vom Hörsaal, der PTA-Schule oder dem PKA-Ausbildungsplatz in den Beruf bestmöglich unterstützen?
Foto: van den Heuvel

Das ADEXA-Referat Schulen & Unis hat 2012 die bundesweiten Kontakte zu den PTA- und PKA-Schulen weiter ausgebaut und vor den Sommerferien über 50 Infoveranstaltungen durchgeführt, berichtete Referatsleiterin Michaela Freudenfeld. Problematisch für die angehenden PKA sind die – insbesondere im Osten – schlechten Berufsperspektiven. Die Lehrkräfte hadern vielfach mit der Umsetzung der neuen PKA-Ausbildungsordnung, so Freudenfeld. Dazu ist in Kürze eine Umfrage geplant. Dagegen bewertete die Leiterin der PKA-Fachgruppe Ulla Odendahl die Novellierung für die Ausbildungssituation in der Apotheke als positiv.

ADEXA benennt traditionell viele Arbeitnehmervertreterinnen für die Berufsbildungs- und Prüfungsausschüsse der Apothekerkammern. Das nächste Treffen dieser Aktiven ist für Februar angesetzt. Sie wollen auch die Novellierung der PTA-Ausbildungs- und Prüfungsordnung, die das Gesundheitsministerium im Wahljahr 2013 hoffentlich nicht auf die lange Bank schiebt, weiterhin konstruktiv begleiten.

Großen Anklang finden die arbeits- und tarifrechtlichen Informationen von ADEXA auch bei den Pharmaziestudierenden im 7. und 8. Fachsemester, die kurz vor ihrem praktischen Jahr stehen. So war ADEXA-Juristin Minou Hansen auf Einladung von BPhD-Präsident Daniel Mädler in Jena bei der Bundesverbandstagung der Pharmaziestudierenden, und 2013 sind bereits diverse Veranstaltungen in Kooperation mit der Deutschen Apotheker- und Ärztebank für die Fachschaften geplant.

Mehr Mitglieder, mehr Rechtsberatung

Barbara Neusetzer, Erste Vorsitzende von ADEXA, konnte in ihrem Vorstandsbericht auf einen erfreulichen Mitgliederzuwachs von über 14 Prozent in den letzten vier Jahren verweisen. Steigende Mitgliederzahlen, aber auch der wachsende wirtschaftliche Druck auf die Apotheken haben den Beratungsbedarf im ADEXA-Justiziariat deutlich erhöht, berichtete Hansen, sodass die Kapazitäten hier erhöht worden sind.

Wie man neue oder auch langjährige Mitglieder für die Gremienarbeit begeistern kann, wurde in einer Arbeitsgruppe diskutiert. Als Beispiele wurden die Kampagnen der Kammern Westfalen-Lippe und Niedersachsen genannt. Viele ADEXA-Mitglieder wissen übrigens nicht, dass ihre Kolleginnen und Kollegen in den Landesvorständen ehrenamtlich tätig sind – neben ihrer Arbeit in der Apotheke! So die Erfahrung vieler Beiratsmitglieder, die dadurch oft erst am Abend telefonisch oder per Mail erreichbar sind.

Gewerkschaftstag 2013 in Nürnberg

Vorgestellt wurde auch die Planung des dritten ADEXA-Erlebnis- und Gewerkschaftstages, der am 27. April 2013 in Nürnberg stattfindet und zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen vom Verband Angestellter Apotheker Österreichs (VAAÖ) durchgeführt wird. Das Schwerpunktthema lautet "Reisemedizin".

Am Rande der Sitzung traf sich die ADEXA-Tarifkommission zur Vorbereitung der Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA). Außerdem gab es ein Treffen der Fachgruppe ApothekerInnen bei ADEXA.


Dr. Sigrid Joachimsthaler



DAZ 2012, Nr. 46, S. 87

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)