DAZ aktuell

Arnold tritt gegen Preis an

Mathias Arnold Foto: DAZ/Alex Schelbert

BERLIN (lk). Um die Position des ABDA-Vizepräsidenten wird es am 6. Dezember eine Kampfkandidatur geben. "Ich werde kandidieren", kündigte Mathias Arnold, Vorsitzender des Landesapothekerverbandes Sachsen-Anhalt, gegenüber DAZ.online an. Zuvor hatte bereits Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein, seinen Hut in den Ring geworfen.

Sollte er gewählt werden, werde er seine Arbeit in der ABDA-Spitze am Ziel ausrichten, den Kollegen vor Ort zu helfen und den Berufsstand voranzubringen, so Arnold: "Die ABDA muss nach außen das Gesicht der Apotheker sein und nach innen die Interessen des Berufsstandes bündeln." Es sei wichtig, wieder die Einigkeit der ABDA und ein "einheitliches Auftreten" herzustellen.



DAZ 2012, Nr. 45, S. 21

Das könnte Sie auch interessieren

Berufsvertretung der Apotheker

Friedemann Schmidt bleibt ABDA-Präsident

Wie ABDA-Vizepräsident Arnold die Zeit vor und nach dem EuGH-Urteil 2016 erlebte

Hart miteinander gerungen

Rx-Boni-Verbot hat keinen Nachrichtenwert?

Arnold verteidigt PR-Arbeit der ABDA

Hohe Wahlbeteiligung in Sachsen-Anhalt / Viel Vertrauen in die Vorstandsarbeit

Mathias Arnold bleibt LAV-Chef

Siemsen vs. Schmidt

Kandidaten-Duell bei der ABDA?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.