Prisma

Mundgesundheit für Diabetiker besonders wichtig

Diabetiker sollten besonders auf eine gute Mundhygiene achten und regelmäßig Zähne und Zahnfleisch beim Zahnarzt überprüfen lassen. Aktuelle Studien legen nämlich nahe, dass Entzündungen im Mund bei Diabetikern für zusätzliche Risiken sorgen.

Etwa 90 Prozent der Gesamtbevölkerung leiden unter entzündetem Zahnfleisch, wobei die Schweregrade sehr verschieden sind. Besonders gravierend können sich Gingivitis und Parodontitis für Diabetiker auswirken. Wie Zahnmediziner aus Dresden schreiben, können sich bakterielle Stoffwechselprodukte sowie die Substanzen, die der Körper als Reaktion auf die Bakterien bildet, über die Blutbahn im gesamten Organismus ausbreiten und unter anderem die Insulinsensitivität vermindern. Das erklärt, warum sich bei Diabetikern, die unter entzündetem Zahnfleisch leiden, die Stoffwechsellage verschlechtert. Folge sind vermehrte Diabetes-Komplikationen. Beispielsweise sterben doppelt so viele an Parodontitis erkrankte Diabetiker an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Diabetiker, die nicht von Parodontitis betroffen sind. Bei Diabetikern mit beeinträchtigter Nierenfunktion erhöht sich das Sterberisiko durch Parodontitis sogar um das Achtfache.


ral


Quelle: Mitteilung vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden



DAZ 2012, Nr. 43, S. 6