Apotheken

300 Jahre Einhorn-Apotheke Lippstadt

Die Geschichte der Apotheke beginnt mit der Urkunde Friedrichs, König in Preußen, an die Clevesche Regierung vom 21. November 1711, in welcher Johann Anton Drave darum bittet, seinem Sohn Bernhardt Drave das Privileg zur Errichtung einer Apotheke zu erteilen. Die eigentliche Gründungsurkunde ist die Anordnung an den Lippstädter Samtrichter Kaldewey, Überschrift ebenfalls Friedrich, König in Preußen, vom 14. Oktober 1712, Bernhardt Drave bei der Errichtung einer Apotheke zu unterstützen. Im gleichen Jahr wurde auch das Lippewehr in Lippstadt errichtet.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.