... auch DAZ noch

Zitate der Woche


"Die frühe Nutzenbewertung des AMNOG ist für Patienten und Beitragszahler ein voller Erfolg. Bei allen Präparaten, die neu auf den Markt kommen, macht jetzt der Mehrwert den Preis."

Uwe Deh, Vorstand des AOK-Bundesverbandes, bei der Vorstellung des Arzneiverordnungs-Reports 2012


***


"Die angestrebten Einsparpotenziale des AMNOG in Höhe 2,0 Mrd. Euro werden nur realisiert werden können, wenn auch eine Nutzenbewertung des Bestandsmarktes durchgeführt wird."

Ulrich Schwabe bei der Vorstellung des Arzneiverordnungs-Reports 2012


***


"Ohne Einbußen in der Versorgungsqualität könnten die gesetzlichen Krankenkassen nominal knapp 3,1 Mrd. Euro einsparen, wenn konsequent preiswerte Generika verordnet sowie auf teure patentgeschützte Analogpräparate und Arzneimittel mit umstrittenem Nutzen verzichtet würde."

Dieter Paffrath, stellv. Vorstandsvorsitzender der AOK Nordwest, bei der Vorstellung des Arzneiverordnungs-Reports 2012


***


"Die Autoren des Arzneiverordnungs-Reports kommen jedes Mal auf ca. 3 Mrd. Euro Einsparung, egal was im Arzneisektor geschieht. Ich glaub‘, sie machen jedes Jahr den Guttenberg ..."

Kommentar auf DAZ.online zur Meldung "Arzneiverordnungs-Report 2012"


***


"Im deutschen Gesundheitssystem gibt es Anreize für Ärzte, etwas zu tun. Es gibt aber keine Anreize dafür, etwas zu lassen."

Jürgen Windeler, Leiter des IQWiG, bei der Vorstellung des Buches "Heillose Zustände" von Werner Bartens



DAZ 2012, Nr. 40, S. 142

Das könnte Sie auch interessieren

Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports fordern konkrete politische Schritte

Hochpreiser treiben Arzneimittelausgaben

Methodik und ausgewiesene Einsparpotenziale weiter in der Kritik

Arzneiverordnungs-Report erstmals mit Rezepturarzneimitteln

Positionspapier der CDU/CSU zur AMG-Novelle

IKK verärgert über "Geschenkliste"

Positionspapier der CDU/CSU

IKK verärgert über „Geschenkliste“

Arzneiverordnungs-Report feiert 30-jähriges Jubiläum

„Fast fünf Milliarden Euro Sparpotenzial“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.